30.07.2020 10:50

Arbeitsmarkt im Überblick

(Karlsruhe) Zu Beginn der Sommerferien ist die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt trotz der anhaltenden Corona-Krise nur sehr moderat angestiegen. Die Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 4,4 %.

„Obwohl Corona weiterhin die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in unserer Region bestimmt, hat sich dieser im Juli stabilisiert und gleichzeitig deutlich dynamischer gezeigt als in den letzten Monaten. Dabei ist es erfreulich, dass sich wieder mehr Menschen aus der Arbeitslosigkeit abmelden können und auch die Zahl der offenen Stellen, die Unternehmen der Arbeitsagentur mitteilen, weiter zu nimmt“, erläutert Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt und ermutigt: „Dieser positive Trend macht Mut. Betrieben sollte er verdeutlichen wie wichtig es ist, nicht nur am Personal festzuhalten, sondern es auch zu qualifizieren und fit für die Zukunft zu machen. Vor allem die Zeit der Kurzarbeit ist hierfür perfekt geeignet.“



Unternehmen sollten zudem die nächste Generation von Fachkräften im Blick haben und Berufsanfängern eine Chance geben. Auszubildende können auch übernommen werden, wenn der Arbeitgeber in Kurzarbeit ist. „Vor allem in Anbetracht der Fachkräftesicherung ist es wichtig, dass Auszubildende von ihren Lehrbetrieben übernommen werden. Zudem sollten die Unternehmen auch weiterhin ausbilden und so einen Beitrag dazu leisten, dass uns auch in den nächsten Jahren immer neue Fachkräfte zur Verfügung stehen“, erklärt Zenkner.



Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die Fragen zur Übernahme von Auszubildenden haben oder offene Ausbildungsstellen mitteilen möchten, erreichen den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit unter der Servicenummer 0800 4 5555 20 oder mit einer Email an: karlsruhe-rastatt.arbeitgeber@arbeitsagentur.de.



Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Gesamtbezirk



Im Juli waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt 26.364 Männer und Frauen ohne Arbeit, 8.038 mehr als im Vorjahresvergleich, jedoch 216 mehr als im Juni. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 4,4 Prozent, 1,3 Prozent über dem Vorjahresniveau.



Im aktuellen Berichtsmonat konnten 4.518 Menschen aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden. Gleichzeitig mussten sich 4.710 Frauen und Männer neu arbeitslos melden.



Personalverantwortliche haben im vergangenen Monat dem Arbeitgeberservice 1.507 neue Arbeitsstellen zur Besetzung gemeldet. Das derzeitige Gesamtangebot liegt bei 6.129 offenen Stellen.

Anzeigen
Anzeigen