30.04.2021 10:34

Landesgartenschau eröffnet

(Überlingen) „Überlingen bietet mit seiner traumhaften Lage am See und als traditionsreiche Gartenstadt mit einem herrlichen Stadtgarten sowie seiner historischen Innenstadt ideale Voraussetzungen für eine wunderschöne Landesgartenschau. Ich freue mich mit den Menschen der Stadt, der Region und dem Land, dass wir in diesen besonderen Zeiten heute die Landesgartenschau Überlingen eröffnen können“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Freitag (30. April) bei der Eröffnung der Landesgartenschau in Überlingen.

Seit 1980 würden in Baden-Württemberg Landesgartenschauen und Gartenschauen ausgerichtet. Im Jahr 2021 fände nun zum ersten Mal eine Landesgartenschau direkt am Bodensee statt.

„Die Landesgartenschau schafft bleibende Werte in Überlingen. Im Westen der Stadt entstand mit dem Uferpark ein neuer, generationsübergreifender Naherholungsraum mit diversen Aktions- und Ruheangeboten sowie ökologisch wertvollen Uferbereichen. Mit dem Ausbau natürlicher Erholungsräume und den geschaffenen Grün- und Freianlagen wurde die hohe Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger Überlingens gestärkt und weiterentwickelt“, sagte Minister Hauk.

Das sehr schöne Großereignis sei aber nicht nur für die Stadt eine Investition in die Zukunft, sondern für die gesamte Region.

„In Zeiten des fortschreitenden Klimawandels und wenn es darum geht, die biologische Vielfalt zu stärken, wird urbanen Grünflächen eine besondere Rolle zuteil. Die Stadtentwicklung von morgen geht Hand in Hand mit dem Ausbau natürlicher Erholungsräume für die Menschen und Rückzugsorte für Fauna und Flora“, erklärte Minister Hauk.

Im Rahmen des Förderprogramms ‚Natur in Stadt und Land‘ würden die Investitionen einer Landesgartenschau seitens des Landes mit bis zu fünf Millionen Euro gefördert. Aufgrund weiterer Förderprogramme des Landes konnten in Überlingen viele Maßnahmen im Zusammenhang mit der Landesgartenschau realisiert werden, wie beispielsweise in den Bereichen Stadtsanierung oder Tourismusinfrastrukturförderung. Insgesamt wurden für die Landesgartenschau und begleitende Investitionen Fördermittel in Höhe von rund 13 Millionen Euro investiert.

Hauk appellierte an die Besucherinnen und Besucher, sich vorab über die vor Ort geltenden Corona-Hygieneregeln zu informieren und die Vorgaben strikt einzuhalten. „Seit über einem Jahr warten die Menschen auf ein wenig Normalität, was beispielsweise die Besuche von Veranstaltungen angeht. Wir freuen uns, dass wir mit der Landesgartenschau in Überlingen ein solches Angebot machen können. Das Einhalten der vorgegebenen Hygiene-Maßnahmen durch alle Beteiligten vor Ort muss eine Selbstverständlichkeit sein. Es lebt von der Disziplin und der Verantwortung eines jeden Einzelnen“, betonte Hauk.

Anzeigen
Anzeigen