04.02.2019 09:54

Tragischer Unfall am Bahnhaltepunkt

(Emmendingen) Von einem tragischen Unfall geht die Kripo Emmendingen bei einem Vorfall am Sonntagabend (3. Februar 2019) im Bereich des ...

Von einem tragischen Unfall geht die Kripo Emmendingen bei einem
Vorfall am Sonntagabend (3. Februar 2019) im Bereich des
Bahnhaltepunktes Kollmarsreute (Bus- und Bahnanbindung) aus.

Dort hatten nach den bisherigen Ermittlungen vier junge Menschen
auf einen Bus gewartet. Während der Wartezeit betrat einer von ihnen
gegen 19.45 Uhr die Bahngleise und wurde von einem Richtung Freiburg
fahrenden Regionalzug erfasst und getötet.

Nach aktuellen Erkenntnissen hatte der 18-Jährige Ohrstöpsel
getragen und den herannahenden Zug nicht gehört.

Die Kripo schließt nach heutiger Information Fremdverschulden aus.

Die drei etwa gleichaltrigen Begleiter des Verunglückten erlitten
einen Schock und mussten entsprechend betreut werden.

Anzeigen
Anzeigen