06.05.2022 13:27

Kraftstoffpreise im Überblick

(Baden-Baden/Karlsruhe/Pforzheim) Tanken ist erneut teurer geworden. Wie die wöchentliche Kraftstoffpreisuntersuchung des ADAC Nordbaden e.V. am Freitagmorgen zeigt, wurde Benzin gegenüber dem Vorwochentag in Karlsruhe im Schnitt elf Cent, in Baden-Baden und Pforzheim sechs beziehungsweise drei Cent teurer.

Beim Diesel ergab sich ein ähnliches Bild, mit durchschnittlich zehn Cent war die Preissteigerung in Baden-Baden am größten. Das Rohöl der Nordseesorte Brent notierte am Vormittag bei 111,59 US-Dollar und war damit etwa 1,4 Prozent teurer als letzten Freitag. Experten erklären die Entwicklung am Markt mit dem sich abzeichnenden EU-Embargo auf russische Öllieferungen. Der Eurokurs lag weiterhin niedrig bei 1,0515 US-Dollar, das verteuert den Einkauf von Rohöl in Europa zusätzlich.



Die Tankstellen in Karlsruhe erhöhten ihre Preise für Super E10 im Vergleich zum letzten Freitag um vier bis 16 Cent. In Baden-Baden gab es Änderungen um minus zwei bis plus elf Cent. In Pforzheim lag die Korrekturspanne bei minus fünf bis plus elf Cent. Im Schnitt kostete der Liter an den beobachteten Markentankstellen in Karlsruhe bei 2,075 Euro, in Baden-Baden bei 2,082 Euro und in Pforzheim bei 2,029 Euro.



Der Dieselpreis stieg an den Karlsruher Tankstellen gegenüber letztem Freitag um zwei bis elf Cent. In Baden-Baden wurden die Preise um minus sechs bis plus 21 Cent angepasst, in Pforzheim waren es minus elf bis plus acht Cent. Der Diesel wurde an Karlsruher Markentankstellen im Durchschnitt für 2,122 Euro, in Baden-Baden für 2,109 Euro und in Pforzheim für 2,062 Euro angeboten.



Autofahrende konnten am Freitagmorgen vor allem in Baden-Baden sparen. Mit zwölf Cent Unterschied zwischen dem günstigsten und dem teuersten Anbieter beim Benzin und 15 Cent beim Diesel lag das größte Sparpotential in der Bäderstadt. Verbraucher sollten unbedingt ihre Marktmacht nutzen und besonders teure Tankstellen links liegen lassen. Dies stärkt die Position der günstigeren Anbieter und kann indirekt zu Preissenkungen führen. Wer außerdem abends tankt, kann regelmäßig mehrere Euro gegenüber den Morgenstunden sparen. Beim Preisvergleich hilft die kostenlose Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Neben den aktuellen Kraftstoffpreisen nahezu aller 14.000 Tankstellen in Deutschland bietet die App eine detaillierte Routenplanung.



Hier die am Freitagmorgen ermittelten Höchst- und Tiefstpreise (an Marken- und Freien Tankstellen) für Super E10, Super E5 und Dieselkraftstoff:

Super E10 wurde in Karlsruhe für 2,059 Euro bis 2,079 Euro, in Baden-Baden für 2,019 Euro bis 2,139 Euro, in Pforzheim für 1,999 Euro bis 2,069 Euro angeboten.

Super E5 kostete in Karlsruhe 2,119 Euro bis 2,139 Euro, in Baden-Baden 2,079 Euro bis 2,199 Euro, in Pforzheim 2,049 Euro bis 2,129 Euro.

Diesel kostete in Karlsruhe 2,089 Euro bis 2,149 Euro, in Baden-Baden 2,019 Euro bis 2,169 Euro, in Pforzheim 2,049 Euro bis 2,079 Euro.

Anzeigen
Anzeigen