06.10.2021 10:35

Wintersaison in Vorarlberg wird vorbereitet

(Bregenz) „Dieses Jahr wird es eine Wintersaison geben“, betont Tourismuslandesrat Christian Gantner. Der Winterkodex für die kommende Saison wurde über den Sommer gemeinsam mit den Destinationen und touristischen Interessensvertretern ausgearbeitet und auf dem Wintergipfel im Landhaus Bregenz vor über 30 Vertreter:innen der Tourismuswirtschaft präsentiert. Die Strategie ist klar, so Landesrat Gantner: „Landesweit einheitliche Koordination, Orientierung am Weg des Gastes und eine konsequente Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen.“

Das Land Vorarlberg und die touristischen Entscheidungsträger haben sich frühzeitig auf Regeln und unterstützende Maßnahmen geeinigt, die eine sichere Wintersaison gewährleisten sollen, so der Landesrat. Basis dafür ist der Winterkodex Vorarlberg, mit dem das Land Vorarlberg vergangenes Jahr als erste und einzige Wintertourismus-Destination österreichweit ein umfassendes und landesweites COVID-19-Maßnahmenpaket für den Gast, Mitarbeitende und die Betriebe ausgearbeitet hat. Die Winterkodex-Regelungen basieren auf den bundesgesetzlichen Vorgaben (3-Stufenplan und Winterregeln) sowie einer Selbstverpflichtung der Branche. Die Regeln gelten für alle touristischen Betriebe, also alle Kategorien der Beherbergung und Camping-Betreiber, Gastronomie, Seilbahnunternehmen, Skischulen und Tourismusorganisationen.

Digitales Gästeregistrierungstool

Land Vorarlberg, Vorarlberg Tourismus, Destinationen und die Wirtschaftskammer investieren darüber hinaus in Maßnahmen, die dieses Sicherheitskonzept unterstützen und vor Ort in den Destinationen auch sichtbar machen. So werden unter anderem auch die Kosten für ein landesweites digitales Gästeregistrierungstool für die Betriebe übernommen.

Anzeigen
Anzeigen