07.08.2019 16:02

Mehr Sonnenscheinstunden

(Konstanz) Die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten im handlichen Taschenformat: Die Broschüre „Konstanz in Zahlen 2019“ zeigt auch in diesem Jahr positive Entwicklungstrends in der Stadt Konstanz auf.

„Konstanz in Zahlen“ erscheint 2019 bereits in der 14. Auflage und bietet auch in diesem Jahr interessante Einblicke in die Entwicklungen der Stadt. Auf wenigen Seiten werden darin die wichtigsten Eckdaten zu Bevölkerung, Wirtschaft, Bauen, Umwelt, Soziales, Bildung und Kultur in der Stadt Konstanz dargelegt. Ergänzend wird die Schweizer Nachbarstadt Kreuzlingen in Zahlen vorgestellt. Der Vergleich der Daten zwischen den Jahren 2018 und 2013 zeigt in vielen Bereichen positive Entwicklungsprozesse auf.

Bei der Stromeinspeisung erneuerbarer Energien lässt sich in Konstanz über die letzten Jahre eine positive Entwicklung beobachten: Wurden 2013 noch 15,6 Millionen Kilowattstunden (kWh) eingespeist, ist dieser Wert 2018 auf 20,7 Millionen kWh angestiegen. Bei den erneuerbaren Energien ist in Konstanz die Energiegewinnung durch Photovoltaik sehr beliebt: Hier ist der Anteil an der Stromeinspeisung in den vergangenen fünf Jahren um mehr als die Hälfte angestiegen, während gleichzeitig die Zahlen zum üblichen Stromverkauf sanken (2013: 234 Mio. kWh, 2018: 207 Mio. kWh).

Die Zahl der Einwohner in Konstanz nimmt ebenfalls kontinuierlich zu, wobei sich dieser Anstieg in den vergangenen Jahren jedoch etwas verlangsamt hat. 2018 wohnten 86.190 Menschen mit Hauptwohnsitz in Konstanz, das entspricht im Vergleich zu 2013 einer Zunahme von 3.633 Personen. Die Nachbarstadt Kreuzlingen kann ebenfalls einen kontinuierlichen Zuwachs verzeichnen: Hier lebten im Jahr 2018 21.990 Einwohner, darunter 6.406 Deutsche.

Auch im Bereich Wirtschaft zeichnen sich positive Entwicklungstrends ab: Die in Konstanz ansässigen Unternehmen erwirtschafteten 2017 einen Jahresumsatz von 4.745,1 Millionen Euro, was einer Zunahme von 15 Prozent gegenüber 2013 (4.018,9 Millionen Euro) entspricht. Auch das Gastgewerbe konnte 2018 einen Spitzenwert mit 927.062 Übernachtungen verteilt auf 55 Beherbergungsbetriebe verzeichnen.

Die florierende Wirtschaft spiegelt sich auch in der niedrigen Arbeitslosenquote wider. Diese hat in Konstanz im vergangenen Jahr mit 3,3 Prozent einen erfreulichen Tiefpunkt erreicht und liegt damit deutlich unter der bundesweiten Quote von 5,2 Prozent.

Der Rekordsommer 2018 schlägt sich auch im Fünfjahresvergleich der Sonnenscheinstunden in Konstanz nieder: Gab es im Jahr 2013 noch 1.601,8 Sonnenscheinstunden, waren es 2018 2.116,8 Sonnenscheinstunden, was einer eine Steigung um 515 Sonnenstunden entspricht. Im vergangenen Jahrhundertsommer lag der Jahresmittelwert bei 11,9 Grad, in den Jahren davor lagen die Temperaturen im Durchschnitt zwischen 9,2 und 11 Grad. Auch die Niederschlagsmenge sank 2018 mit 616 Milimetern im Vergleich zu den letzten Jarehn (2013: 9,7 Grad und 872,3 Milimeter) auf ein absolutes Tief.

Im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens wurde die Broschüre auch dieses Jahr wieder FSC-zertifiziert hergestellt. Neu ist, dass „Konstanz in Zahlen 2019“ in einer noch umweltfreundlicheren Version erscheint: Das Heft besteht nun aus 100 Prozent recycletem und unbeschichtetem Altpapier und ist damit ein klimaneutrales Druckprodukt.

Die kostenlose Broschüre liegt ab sofort an den Informationsstellen der Stadt, in den Ortsverwaltungen und bei der Tourist-Information aus. Online ist sie unter www.statistik.konstanz.de zu finden, außerdem kann sie bei der Abteilung Statistik und Steuerungsunterstützung des Referats Oberbürgermeister angefordert werden (E-Mail: eberhard.baier@konstanz.de, Tel.: 07531 900-280).

Anzeigen
Anzeigen