08.05.2019 10:42

Um- und Neubau an der Gewerbeschule

(Rheinfelden) Der regionale Schulentwicklungsprozess (RSE) wird mit dem Um- und Neubau an der Gewerbeschule Rheinfelden weitergeführt. Mit dem ...

Der regionale Schulentwicklungsprozess (RSE) wird mit dem Um- und Neubau an der Gewerbeschule Rheinfelden weitergeführt. Mit dem Entkernen der Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Metallbauwerkstätten wurde bereits begonnen. Der Teil-Abbruch ist ab der zweiten Maiwoche geplant, sodass mit den Rohbauarbeiten Anfang Juni begonnen werden kann. Der Neubau soll im September 2020 fertig sein. Der Ausbildungszweig Fahrzeugtechnik wird dann von Lörrach nach Rheinfelden verlagert.

Im Rahmen des RSE-Prozesses ist geplant, Kompetenzzentren an allen drei Berufsschulstandorten Lörrach, Schopfheim und Rheinfelden zu schaffen. Dabei sollen Doppelstrukturen abgebaut und die Schulen für die Zukunft und den Bedarf unserer Wirtschaft ausgerichtet werden. Dafür sollen sie für eine attraktive und berufsbildgerechte Ausbildung zeitgemäß und nach neuestem technischen Stand ausgestattet werden.

Verlagerung der Fahrzeugtechnik von Lörrach nach Rheinfelden
195 Schüler, fünf Schülerinnen und fünf Fachlehrkräfte der Fahrzeugtechnik sehen den neuen Räumlichkeiten in Rheinfelden entgegen. Im Zuge des Neubaus sollen drei gleichwertige Werkstätten im Untergeschoss sowie ausreichend Unterrichts-, Differenzierungs- und Aufenthaltsräume entstehen. Die Anforderungen an den Lernfeldunterricht sollen dabei Berücksichtigung finden. Außerdem sollen die derzeit in Container untergebrachten VABO-Klassen (Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen) geeignete Räume erhalten. Für den zahlenmäßigen Anstieg der Schulungsfahrzeuge wird es genügend abgegrenzte Parkflächen und auch Carports geben.

Die Werkstätten in Lörrach entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen und die Gegebenheiten vor Ort erlauben keine baulichen Anpassungen: Die Autos sind insgesamt deutlicher größer geworden, sodass die Hebebühnenplätze von der Breite und Höhe her nicht mehr ausreichen. Ebenso entstanden im Zuge der technischen Entwicklungen, wie durch neue Licht- oder Antriebstechniken, sowie neue Unfallverhütungsvorschriften, zusätzliche Anforderungen an die Werkstattgrößen, die in Lörrach nicht erfüllt werden können.

Der Gewerbeschulstandort Lörrach wird sich im Metall- und Elektronikbereich zielgerichtet weiterentwickeln, in Rheinfelden bleibt, neben der Ausbildung zum Kraftfahrzeug-Mechatroniker, der angestammte Chemiefachbereich und Schopfheim wird zum Zentrum baunaher Handwerksberufe umgestaltet.

Anzeigen
Anzeigen