08.11.2021 12:14

Michaelstunnel gesperrt

(Baden-Baden) Das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) tauscht das störanfällige Linienbrandmeldesystem des Baden-Badener Michaelstunnels aus. ...

Das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) tauscht das störanfällige Linienbrandmeldesystem des Baden-Badener Michaelstunnels aus. Dazu muss die fast drei Kilometer langen Röhre gesperrt werden. Die Arbeiten beginnen am Montag, 8. November, und enden voraussichtlich spätestens am Montagfrüh, 15. November.



Um Einschränkungen für Autofahrer so gering wie möglich zu gestalten, wird laut RP in drei Schichten rund um die Uhr gearbeitet. Insgesamt sind 3.800 Meter Kabel zu demontieren und rund 5.000 Meter Kabel neu zu montieren. Zudem werden die Datenauswerteeinheiten und die dazugehörende Software erneuert. Die Kosten von 450.000 Euro trägt der Bund. Das Linienbrandmeldekabel ermöglicht das Aufspüren eines Brandes innerhalb einer Minute nach Brandausbruch sowie dessen Lokalisierung.

Die Umleitungsstrecke verläuft über die Umleitung U1, also über die Waldseestraße, Katzensteinstraße, Golfplatz, Fremersbergstraße und Bertholdstraße. Ortskundige werden gebeten, die Umleitungsstrecke möglichst zu umfahren.

Anzeigen
Anzeigen