10.05.2019 10:01

Bombe soll gesprengt werden

(Freiburg) Am gestrigen Abend wurde die Entschärfung der in der Eugen-Martin-Straße Freiburg aufgefundenen Fliegerbombe unterbrochen. Es gab Probleme. Die Redaktion hat berichtet.

Bei dem Fund handelt es sich um eine circa 60 Kilogramm schwere, teilweise bereits zerschellte Bombe. Durch diese Beschädigungen hatten die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Probleme und unterbrachen am späten Abend die Entschärfung zunächst. Nach einer heute gerade erfolgten Besprechung soll die Bombe kontrolliert gesprengt werden. Derzeit ist die Planung so vorgesehen, dass dafür keine neue Evakuierung erforderlich sein soll.

Anzeigen
Anzeigen