10.12.2021 15:39

Ergebnisse der Unternehmensbefragung Innenstadt vorgestellt

(Lahr) Die Ergebnisse der Unternehmensbefragung Innenstadt, die bereits in die Fachkonferenz Innenstadt im Sommer 2021 eingeflossen waren, sind im Ausschuss für Stadtmarketing und Standortentwicklung vorgestellt worden.

„Die Lahrer Innenstadt ist ein vitaler und attraktiver Raum, in dem unterschiedlichste Nutzungen wie Handel, Arbeit, Kultur, Freizeit und Wohnen zusammentreffen. Unser Ziel ist, dass wir einen Ausgleich der Interessen finden, indem wir gemeinsam eine Vision für die Innenstadt entwickeln und umsetzen“, sagt Oberbürgermeister Markus Ibert. „Wichtige Akteure sind die Unternehmen, da sie maßgeblich dazu beitragen, die Innenstadt zu stärken und zu beleben. Es stimmt mich sehr zuversichtlich, dass sie sich in unserer Befragung überzeugt von ihrem Standort zeigen und uns zugleich wertvolle Anregungen für die Zukunft geben. Ich bin daher überzeugt, dass sie auch weiterhin eine wesentliche Rolle in unserer Innenstadt spielen werden.“

Einen Monat lang, von Mitte April bis Mitte Mai 2021, befragte das Büro Hopp Marktforschung im Auftrag des Stadtmarketings Unternehmen, Dienstleister, Hotels und gastronomische Betriebe in der Lahrer Innenstadt. Die Befragung beschäftigte sich mit dem Standort Innenstadt und den dort ansässigen Betrieben. Ziel war ein Status-quo-Bericht zu den Unternehmen, die in der Innenstadt verortet sind, und zu deren Sicht auf die Belange der Innenstadt.

Insgesamt ergibt sich bei den Innenstadtunternehmen aus den innerbetrieblichen Zahlen von 2019 zu 2020 ein Umsatzrückgang von neun Prozentpunkten. Dieser Kurs dürfte sich pandemiebedingt 2021 weiter fortgesetzt haben. Während zehn Prozent der Lahrer Unternehmen in der Innenstadt als Ziel für die nächsten Jahre Unternehmenswachstum angeben, haben 16 Prozent bereits im Frühjahr 2021 den Erhalt des Status Quo ins Auge gefasst.

Die Unternehmen sind insgesamt von dem Standort überzeugt: Allen voran sind es die gute Erreichbarkeit und Präsenz der Innenstadt, die jeweils mehr als 50 Prozent der Betriebe loben. Allerdings sehen sechs von zehn Betrieben der Zukunft der Lahrer Innenstadt mit gemischten Gefühlen entgegen. Entwicklungspotenzial sehen die Unternehmen insbesondere im Ausbau der Aufenthaltsqualität, der Reduzierung der Leerstände, einer besseren Angebotsvielfalt und besseren Parkmöglichkeiten. Diese vier Bereiche waren im Anschluss an die Befragung zentrale Themen der Fachkonferenz Innenstadt.

29 Prozent der Unternehmen, die noch keine eigene Homepage haben, beabsichtigen, ein Online-Standbein aufzubauen. Hier plant das Stadtmarketing gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer, ein passendes Beratungspaket zu schnüren. Ein zusätzliches, lokales Online-Handels-Portal, wie es manche Kommunen anbieten, findet auf Unternehmensseite nur wenig Zuspruch. Dem gegenüber sehen die Betriebe ein großes Potenzial in geeigneten Open-Air-Formaten sowie im Ausbau des Tages- und Übernachtungstourismus, die für Frequenz und zusätzliches Geld aus der Region für die Innenstadt sorgen.

48 Prozent der Unternehmen geben an, sich künftig gerne aktiv in den Belangen der Innenstadt einbringen zu wollen. Die zentralen Aufgaben des Stadtmarketings werden in der Imagewerbung, der Steigerung der Besucherfrequenz in der Innenstadt, der Querschnittsfunktion in die Stadtverwaltung hinein und im Ausbau des Tages- und Übernachtungstourismus gesehen. Bereits in diesem Jahr haben Stadtmarketing und Kulturamt neue Open-Air Innenstadt-Formate wie die „Silent Disco“, Werkstattangebote auf dem Wochenmarkt, „Musik & Kulinarik am Rosenbrunnen“ oder die „MuseumsBar“ umgesetzt.

An der Befragung nahmen 21 Prozent der Betriebe aus der Innenstadt teil. 48 Prozent der Unternehmen sind dem Einzelhandel zuzuordnen. 37 Prozent sind Dienstleister – Apotheken, Arzt- und Physiopraxen, Optiker, Frisöre – und 15 Prozent kommen aus der Hotellerie, Gastronomie oder sind Immobilienbesitzer.

Anzeigen
Anzeigen