10.01.2019 17:33

Kontrollstelle durchbrochen

(Kehl) Glück hatte ein Polizist am Donnerstagmorgen in der Hauptstraße. Der Beamte des Polizeireviers Kehl wollte im Rahmen einer ...

Glück hatte ein Polizist am Donnerstagmorgen in der
Hauptstraße. Der Beamte des Polizeireviers Kehl wollte im Rahmen
einer Kontrollstelle einen Ford anhalten, da der Fahrer nicht
angegurtet war und das hintere Kennzeichen fehlte. Der 37-jährige
Fahrzeugführer verringerte zunächst auch die Geschwindigkeit seines
Gefährts, fuhr jedoch weiter auf den Beamten zu. Dieser musste
schließlich einen Satz zur Seite machen, um nicht von dem Auto
erfasst zu werden. Der Ford-Lenker beschleunigte im Anschluss wieder
seinen Wagen und flüchtete. Durch Hinweise aufmerksamer Passanten
konnten das kurzfristig von den Beamten aus den Augen verlorene
Fluchtauto wenig später in einer Sackgasse gesichtet werden. Beim
Eintreffen der Streifen stieg der Fahrer mit einem Messer in der Hand
aus, konnte aber widerstandslos vorläufig festgenommen werden. Eine
Durchsuchung des Fords brachte eine weitere Stichwaffe und
Betäubungsmittel zum Vorschein. Weitere Ermittlungen ergaben, dass
der 37-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und
entsprechend dem Ergebnis eines Drogentests unter dem Einfluss von
Betäubungsmittel stand. Nach einer erhobenen Blutprobe erwarten ihn
nun mehrere Strafanzeigen.

Anzeigen
Anzeigen