11.03.2019 11:37

Deutlich weniger Verkehrstote 2018

(Freiburg) Das Polizeipräsidium Freiburg konnte heute während der Vorstellung ihrer Unfallbilanz 2018 über erfreuliche Entwicklungen berichten. Insbesondere die Anzahl der getöteten Opfer im Straßenverkehr verringerte sich deutlich.

Berichtet wurde gerade vor Journalisten, dass es insgesamt 24069 Verkehrsunfälle auf den Straßen im Bereich des Polizeipräsidiums gab. Bei 3890 Verkehrsunfällen wurden Personen verletzt. Leicht verletzt registrierte die Polizei 3947 Personen, schwer verletzt 959 Personen und getötet 35. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 28,6%.


Wesentliche Ursachen bei den Verkehrsunfällen waren Vorfahrt oder Geschwindigkeit gefolgt von Abstand und während des Überholvorgangs. Die Anzahl von Verkehrsunfällen durch den Einfluss von Alkohol erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 5,5% Nach einem Verkehrsunfall flüchteten 2,7% mehr als noch 2017.

Insbesondere die Anzahl der Motorrad-Unfälle nahm erheblich zu von 549 auf jetzt 683. Die entspricht einem Anstieg um 24,4%.

Anzeigen
Anzeigen