12.12.2018 02:38

Sporthalle geschlossen - Feuchtigkeit im Wand- und Bodenaufbau festgestellt

(Freiburg) Die Gerolf-Staschull-Sporthalle ist seit gestern bis auf weiteres gesperrt. In der Halle des Berufsschulzentrums in der Bissierstraße wurde bereits seit Betriebsbeginn Feuchtigkeit im Wand- und Bodenaufbau festgestellt, die sich durch abblätternde Farbe im Sockelbereich der Innenwände zeigte. Nun sucht das städtische Gebäudemanagement (GMF) die Ursachen dieser Feuchtigkeit.

Am 23. Oktober 2017 wurde die Sporthalle am Berufsschulzentrum Freiburg eröffnet. Schon wenig später war aufsteigende Feuchtigkeit in den Wänden festzustellen. Damals bestand die Hoffnung, dass es sich nur um die bei Neubauten nicht seltene „Restfeuchte“ handelte, die sich nach einer Weile von selbst erledigt. Trotz des langen, trockenen Sommers blieb das Problem aber bestehen und zwingt nun zur Schließung der Halle, um schnellstens die Ursachen zu ermitteln und sie zu beseitigen.

Gestern teilte das GMF daher der Schule und allen betroffenen Vereinen die umgehende Schließung mit. Seit heute laufen die Untersuchungen der eventuell undichten Regenfallleitungen im Bereich der Halle, den Umkleidebereichen und im Flur. Mit einem ersten Schadensbefund ist noch vor Weihnachten zu rechnen. Welche Reparaturen und Sanierungsarbeiten danach nötig sind, wie lange sie dauern und wie viel sie kosten, ist derzeit nicht absehbar. Auch die Frage, wer den Schaden zu verantworten hat und wessen Gewährleistungsmängel betroffen sind, kann erst nach der genauen Analyse der Schadensursache geklärt werden.

Sobald das GMF die Dauer der Sperrung absehen kann, werden die Schulen, die Vereine und die Öffentlichkeit umfassender informiert. In der Zwischenzeit werden der Schul- wie der Vereinssport auf umliegende Schulsporthallen verteilt.

Anzeigen
Anzeigen