12.12.2018 02:04

Vermutlicher Anschlag mit Todesopfern auf Weihnachtsmarkt

(Strasbourg) Seit etwa 20 Uhr am Dienstag ist in Straßbourg nach einem vermutlichen Anschlag am Weihnachtsmarkt eine Großfahndung nach dem Attentäter ausgelöst worden. Bei den Schüssen wurden wohl mindestens zwei Personen getötet und mindestens elf Personen teilweise lebensgefährlich verletzt.

Der vermutliche Anschlag ereignete sich in unmittelbarer Nähe zum dortigen Weihnachtsmarkt. Es wurden mehrere Schüsse abgefeuert. Angeblich soll der Attentäter auch vom Militär angeschossen worden sein, aber dennoch weiter auf der Flucht sein. Jedenfalls wurden Innenstadt und Europaparlament gleich nach den Schüssen weiträumig abgesperrt. Auch der Betrieb der Straßenbahn über die Grenze nach Kehl wurde eingestellt. Die Bundespolizei kontrolliert die Grenzen verstärkt.

Der vermeintliche Attentäter soll 29 Jahre alt sein und er sollte eigentlich am Dienstag morgen wegen versuchtem Mord festgenommen werden - wurde aber nicht angetroffen.

Anzeigen
Anzeigen