13.08.2020 18:41

Freude über neues Waldbadezimmer

(Renchen) Wanderer im Renchtal können ab sofort eine neue Attraktion nutzen, das Waldbadezimmer liegt direkt am Qualitätswanderweg „Maisacher Turmsteig“, der vom Deutschen Wanderverband als Traumtour ausgezeichnet ist.

Gerade in der Sommerzeit bietet das neue Angebot mit Rastmöglichkeit eine gelungene Erfrischung am Wegesrand, so kann die Waldbadewanne für ein Fussbad genutzt sowie am Waschbecken mit Eulenspiegel der Plus gekühlt werden, ganz Mutige können auch die große kupferne Walddusche nutzen. Bürgermeister Uwe Gaiser dankte den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern rund um Ortsvorsteherin Elfriede Watzl sowie Grundstückseigentümer Herbert Huber für ihr herausragendes bürgerschaftliches Engagement. Die Idee wurde gemeinsam mit Kunsthandwerker und Ideengeber Bertold Schillinger aus Renchen in unzähligen Stunden mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Viel Geschick erforderte zudem die konstante Wasserversorgung des grünen Badezimmers. Bürger und Urlauber schätzen die hohe Aufenthaltsqualität in der waldreichen Umgebung der Nationalparkgemeinde Oppenau, wie Bürgermeister Uwe Gaiser betonte. Gunia Wassmer, Geschäftsführerin der Renchtal Tourismus GmbH erläuterte die Informationstafeln inklusive Anleitung zum Waldbaden. In Japan ist Waldbaden bereits ein fester Bestandteil der Gesundheitsvorsorge, denn viele Studien konnten dessen Wirksamkeit belegen. Das „Shinrin Yoku“ bedeutet auf Deutsch so viel wie „ein Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen“. So können Wanderer auf der Strecke Innehalten und die Natur am Wegesrand bewusst wahrnehmen, eine ideale Möglichkeit der Entschleunigung in diesen besonderen Zeiten.

Anzeigen
Anzeigen