14.03.2021 10:37

Neuer Dompräbendar

(Freiburg) Mit einem feierlichen Pontifikalamt ist Thomas Stahlberger (37) von Erzbischof Stephan Burger in sein Amt als Dompräbendar an der Metropolitankirche in Freiburg eingeführt worden.

Ein Dompräbendar unterstützt das Domkapitel und die Dompfarrei bei der Erfüllung gottesdienstlicher und seelsorgerlicher Aufgaben. Im Rahmen der Amtseinführung überreichte Erzbischof Stephan Burger Thomas Stahlberg auch die sogenannte Mozetta, ein liturgisches Kleidungsstück, die sich der Dompräbendar anschließend über die Schultern legte.



Mit seiner neuen Aufgabe ist Stahlberger, Subregens am Erzbischöflichen Priesterseminar Collegium Borromaeum Freiburg, damit dem Metropolitankapitel zugeordnet, ohne selbst Mitglied des Kapitels zu sein.



In der Predigt des Gottesdienstes am 4. Fastensonntag „Laetare“ rief Erzbischof Stephan Burger erneut zur Teilnahme an den Landtagswahlen in Baden-Württemberg auf. Mit Verschwörungstheorien machen sich, so der Erzbischof, manche einen Reim auf Schwierigkeiten und suchten damit nach Erklärungen: „Als Bürgerinnen und Bürger in einem demokratischen Staat haben wir hierzu andere Möglichkeiten und Vorgehensweisen. Denken wir nur an die heutige Wahl unseres Landesparlamentes. Ja, nehmen wir unsere Verantwortung wahr“.



Zum Hintergrund



Thomas Stahlberger wurde 1983 in Baden-Baden geboren und empfing 2012 in Gaggenau-Bad Rotenfels die Priesterweihe. Anschließend wurde er zunächst für weitere Studien in Rom beurlaubt. Von 2015 bis 2017 war er Vikar in der Seelsorgeeinheit March-Gottenheim (Dekanat Breisach-Neuenburg). Parallel dazu arbeitete er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Klaus Baumann (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) an einer bundesweiten Seelsorgestudie mit. Seit September 2017 ist Thomas Stahlberger Subregens am Erzbischöflichen Priesterseminar Collegium Borromaeum in Freiburg.

Anzeigen
Anzeigen