17.04.2021 12:40

Baubeginn für neue Feuerwache

(Lahr) Agieren, bevor es brennt: Der Grundstein für die neue Feuerwache West wurde jetzt gelegt. Mit dem sorgfältig ausgewählten Standort und der Einrichtung neuer Ausbildungsmöglichkeiten sichert die Stadt Lahr die Leistungsfähigkeit und Schlagkraft ihrer Feuerwehr. Entworfen wurde die Feuerwache West vom Büro Schätzler Architekten aus München.

Die zweigeschossige Feuerwache wird unter anderem eine Fahrzeughalle mit acht Stellplätzen, eine Atemschutzübungsanlage und Schulungsräume umfassen. Der Standort ermöglicht deutlich verkürzte Anfahrtszeiten bei Einsätzen im Lahrer Westen und dem Umland.

Die Fertigstellung des Rohbaus ist bis Ende 2021 geplant. Vor Baubeginn wurden Maßnahmen zum Artenschutz umgesetzt, darunter ein Reptilienzaun und die behutsame Umsiedlung der vorhandenen Zauneidechsen auf Ausgleichsflächen.

„Für die Rohbauarbeiten fallen Kosten in Höhe von rund 1,9 Millionen Euro an, die Hochbaukosten einschließlich der Baunebenkosten betragen 7,8 Millionen Euro‟, informiert Silke Kabisch, Leiterin des städtischen Gebäudemanagements. Sie begleitet und betreut das Projekt mit ihrem Team von der Ausschreibung über Planung und Bau sowie nach der Fertigstellung im Gebäudeunterhalt.
Das Land Baden-Württemberg fördert das Projekt mit einem Zuschuss für die Atemschutzübungsanlage in Höhe von 229 357 Euro sowie mit einem Zuschuss für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Höhe von 410 000 Euro.

Architekt Walter Schätzler und sein Team legten das Augenmerk bei der Planung auf den passgenauen Zuschnitt in Abstimmung mit den Abläufen der Feuerwehr: „Das großzügige Foyer mit der einläufigen Treppe und der Luftraum bilden das Zentrum des Gebäudes, sowie die Verbindungsstelle der klar getrennten Nutzungsbereiche. Damit sind kurze Wege und ein reibungsloser Betrieb garantiert. Die moderne zweigeschossige Glas-Konstruktion über Eck wird sich gut sichtbar in die Umgebung einfügen. Ich freue mich, dass wir der Lahrer Feuerwehr mit der zeitgemäßen Wache ein neues Gesicht geben können.‟

Oberbürgermeister Ibert: „Die Planung der Feuerwache West ist ein sehr gutes Beispiel für nachhaltige Stadtentwicklung. Hier reagieren wir sowohl auf die fortschreitende Entwicklung des Lahrer Westens als auch auf die Bedürfnisse eines modernen Feuerwehrwesens. Die Planer haben auf vorbildhafte Weise vielfältige Nutzungsanforderungen berücksichtigt. Damit gehen wir einen weiteren Schritt in der gesamtstädtischen Stärkung der Feuerwehr in allen Bereichen – Struktur, Material und Personal.‟
Feuerwehrkommandant Thomas Happersberger ergänzt: „Aus Sicht der Feuerwehr ist mit dem Layout der Feuerwache West optimale Funktionalität gegeben. Die Atemschutzübungsanlage ist für die Ausbildung unserer Feuerwehrleute ein echter Zugewinn!‟

Oberbürgermeister Markus Ibert ist es ein Anliegen, dem Architekturbüro Schätzler, Patrick Hangs von der Bauleitung IFP2 aus Lahr sowie allen Planerinnen und Planer und Handwerkern für die Planung und Durchführung zu danken. Ebenfalls dankt er dem Gemeinderat für die Begleitung des Projekts und die damit zusammenhängenden zukunftsgerichteten Beschlüsse. Leider konnten diese Beteiligten aufgrund der Corona-Pandemie nicht an der Grundsteinlegung teilnehmen.

Anzeigen
Anzeigen