17.11.2021 11:37

Weihnachtsmarkt vor Eröffnung

(Freiburg) Vom 18. November bis zum 23. Dezember 2021 findet der 48. Weihnachtsmarkt Freiburg statt. Los geht es am Donnerstag, 18. November um 14:00 Uhr.

Offiziell eingeläutet wird der Start des Weihnachtsmarktes, wenn Bürgermeisterin Christine Buchheit um 17:00 Uhr die Beleuchtung des Colombischlössles einschaltet. Möglich wird die Umsetzung, nachdem der beliebte Weihnachtsmarkt – wie fast überall im Land – im vergangenen Jahr Corona-bedingt ausfallen musste, durch ein dezentrales Konzept. Dieses sieht eine Entzerrung des Weihnachtsmarktes auf sieben verschiedene Plätze in der Innenstadt vor. Dieses Jahr werden über 127 Marktstände in der Turmstraße, auf dem Rotteckring, in der Straße Unterlinden, auf dem Kartoffelmarkt, in der Franziskanerstraße, auf dem Rathausplatz und im Colombipark zu finden sein. Eine Einzäunung der einzelnen Plätze wird nicht erfolgen, Sicherheitspersonal wird in erhöhten Intervallen im Einsatz sein. In allen Bereichen, die zum Weihnachtsmarkt gehören, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Für den Besuch des Weihnachtsmarktes ist die jeweils gültige Stufe der Coronaverordnung zu beachten.

„Wir freuen uns sehr, dass mit dem dezentralen Konzept der bei Familien beliebte, im Dreiländereck bekannte und von vielen herbeigesehnte Weihnachtsmarkt durchgeführt werden kann. Die Innenstadt mit dem Einzelhandel sowie die Gastronomie und die Hotellerie werden von der vorweihnachtlichen Stimmung profitieren“, so Bürgermeister Stefan Breiter. „Von allen Besuchenden wünschen wir uns eine gegenseitige
Rücksichtnahme und die Einhaltung der Abstandsregeln sowie
das konsequente Tragen einer medizinischen Maske.“

Angebot und Rahmenprogramm:

Bekannt ist der Weihnachtsmarkt Freiburg unter anderem für seine
große Palette kunsthandwerklicher Erzeugnisse. Von handgefertigten
Designkerzen, Filzprodukten, hochwertiger Keramik bis hin zu Handpuppen,
Holzspielzeug und Weihnachtskrippen finden sich Dekorationsartikel
und Geschenke aller Art. Wer den Künstlerinnen und Künstlern
über die Schulter schauen und beim Entstehungsprozess dabei
sein will, hat dazu unter anderem bei einem Drechsler oder einem
Glasbläser die Gelegenheit.
Auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt werden auch elf neue Stände
zu finden sein. Dazu gehören zum Beispiel Fabio Bougies mit Kerzen
aus Frankreich oder AuberGenie, die gefüllte Zucchini und Käsefondue
anbieten. An den Adventssonntagen werden zusätzlich 17 Stände auf
der Kaiser-Joseph-Straße aufgebaut. Soziale Stände erhalten an allen
Samstagen und Sonntagen einen kostenfreien Standplatz.

Neu und ein Highlight in diesem Jahr ist die Einbindung des Colombiparks.
Neben den Ständen, die ein abwechslungsreiches Angebot an
Speisen und Waren bieten, wird das historische Colombischlössle mit
einer weihnachtlichen Beleuchtung in Szene gesetzt. Wer möchte,
kann seinen Besuch vor der weihnachtlichen Kulisse am Fotopoint fotografisch festhalten.
Auch ein vielfältiges Rahmenprogramm für die ganze Familie wird wieder
geboten. So findet beispielsweise täglich um 17:30 Uhr eine Aventsmeditation
in der Kirche St. Martin statt. Am 6. Dezember wird der
Nikolaus um 17:00 Uhr auf dem Rathausplatz sein und Geschenke an
die kleinen Besucherinnen und Besucher verteilen. Alle Informationen
zu den Ständen sowie zum Programm sind online unter www.weihnachtsmarkt.freiburg.de zu finden. Gedruckte Flyer sind in der Tourist Information am Rathausplatz erhältlich.

Nutzung von kulinarischen Angeboten und Fahrgeschäften:

Wer auf dem Weihnachtsmarkt Speisen und Getränke verzehren oder
Fahrgeschäfte nutzen möchte, muss in der aktuell gültigen Warnstufe
einen 3G-Nachweis erbringen. Als Testnachweis werden nur negative
PCR-Tests akzeptiert. Die Vorlage des Nachweises erfolgt bei sogenannten
Scouts, die an festen Standorten zu finden sein werden. Die
Besucherinnen und Besucher erhalten gegen eine Gebühr von einem
Euro ein Armband, welches an den entsprechenden Ständen und
Fahrgeschäften vorgezeigt werden muss. Um sicherzustellen, dass die
Testergebnisse aktuell sind, wird die Farbe der Armbänder täglich
wechseln. Bei der Ausgabe werden zusätzlich die persönlichen Daten
über die Luca-App, die Corona-Warn-App oder in schriftlicher Form für
den Fall einer erforderlichen Kontaktverfolgung erhoben. Sollte während
des Veranstaltungszeitraums die Alarmstufe erreicht werden, gilt
die 2G-Regel (geimpft oder genesen).
„Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf viele bekannte
Stände und Attraktionen, aber auch auf einige Neuerungen freuen. Anders
als in den Vorjahren muss vor dem Genuss von weihnachtlichen
Getränken und Speisen aber die Pflicht zur Vorlage eines 3G-Nachweises
beachtet werden“, erläutert FWTM-Geschäftsführer Daniel
Strowitzki. „Um für alle Beteiligten ein positives vorweihnachtliches Erlebnis
schaffen zu können, sind wir bei der Einhaltung der Hygiene und
Abstandsregeln auf die Mithilfe aller Teilnehmenden angewiesen.“

Zusätzliche Kosten durch Corona-bedingten Mehraufwand:

Durch den zusätzlichen organisatorischen und personellen Aufwand,
der für die Umsetzung der Vorgaben der Coronaverordnung erforderlich
ist, entstehen auf Veranstalterseite Mehrkosten in Höhe von rund
430.000 Euro (inklusive der Beleuchtung des Colombischlössles).
Diese Kosten werden nicht auf die teilnehmenden Beschickerinnen und Beschicker umgelegt. Wer die aufwendige Umsetzung in diesem
Jahr privat unterstützen möchte, hat die Möglichkeit, sich mit einer freiwilligen
Spende zu beteiligen. Dafür können die Besucherinnen und
Besucher beim Kauf des Armbands die Gebühr von einem Euro freiwillig
um einen beliebigen Betrag erhöhen. Alle Spenden, die über die
Kostendeckung hinausgehen, werden für einen sozialen Zweck gespendet.
Die Verteilung der Spenden soll dann in Zusammenarbeit mit
dem Dezernat III der Stadt Freiburg an verschiedene soziale Einrichtungen
in Freiburg erfolgen.

Reguläre Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 10:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Sonntag von 11:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Abweichende Öffnungszeiten:
Totensonntag, 21. November geschlossen
Donnerstag, 23. Dezember von 10:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Anzeigen
Anzeigen