19.09.2020 08:32

Verdiente Mitglieder der CDU nominiert

(Freiburg) Die CDU Freiburg bleibt im Landtags-Wahlkreis Freiburg-West 47 ihrer Linie treu verdiente Mitglieder der Partei mit einem Mandat zu belohnen.

Die CDU hat jetzt ihre Kandidaten im Bürgerhaus Zähringen für den Wahlkreis Freiburg-West 47 zur Landtagswahl aufgestellt. Immerhin knapp 60 Personen kamen persönlich vor Ort zur Wahl.
Angetreten waren der 45-jährige promovierte Politikwissenschaftler Arndt Christian-Andrew Michael aus Freiburg. Er ist schon seit seinem 15. Lebensjahr Mitglied der Partei und bekleidet seither verschiedene Ämter bis hin in den Kreisverband. Mitbewerber war der 42-jährige Winzer Martin Linser aus Freiburg-Opfingen. Er war erst kürzlich in die CDU eingetreten.

Beide stellten sich umfangreich vor und trugen vor, warum sie für die CDU geeignete Kandidaten sein. Während Michael sich von einem virtuellen Wahlkampf überzeugt sah um in diesen Zeiten den Wähler zu erreichen setzte Linser auf Bürgernähe und den Dialog im Gespräch mit seinem fundierten Wissen in der Landwirtschaft im auch ländlich geprägten Bereich des Wahlkreises. Nach einigen Fragen der Delegierten entschied man sich jedoch mit 30 Stimmen für Michael und 26 Stimmen für Linser.

Die Tendenz der Amtsbelohnung setzte sich dann fort bei der Wahl der Zweitkandidaten. Hier traten die neu in die Partei eingetretene Juristin Melanie Kienle aus Freiburg und die Diplom-Betriebswirtin Christine Baumgartner aus Vogtsburg an. Auch hier zeigte sich bereits bei der Vorstellung, dass Wert auf die langjährige Parteizugehörigkeit gelegt wurde wie mehrfach vorgetragen wurde. Immerhin ist auch Baumgartner nicht nur im Stadrat für die CDU vertreten, sondern hat auch seit Jahren ein Amt im Kreisvorstand der Frauen Union inne. Melanie Kienle hingegen war ohne weitere Ämter in der CDU angetreten und verlor deutlich mit 19 zu 34 Stimmen die Wahl gegen Baumgartner.

Anzeigen
Anzeigen