02.09.2021 10:28

Pilzberatung

(Freiburg) Eine gute Nachricht für alle, die mit diesem verregneten Sommer hadern: 2021 wird ein rekordverdächtiges Pilzjahr! Passend dazu beginnt im Museum Natur und Mensch Freiburg wieder die Pilzberatung:

Ab Montag, 6. September, können Sammlerinnen und Sammler immer
montags zwischen 16 und 18 Uhr ihre Funde geprüften
Pilzsachverständigen vorlegen und sich umfassend informieren. Die
Beratung findet in der Werkstatt der Museumspädagogik (Gerberau
15) statt und kostet 3 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Dieses Angebot des Museums Natur und Mensch hat eine lange
Tradition und eine wichtige Aufklärungsfunktion, denn die Vielfalt
kann verwirren: Welche Pilze sind besonders schmackhaft? Welche
ungenießbar, vielleicht sogar tödlich giftig? Was ist beim Sammeln
zu beachten und wie wichtig ist der Artenschutz? Wer unsicher ist,
was da in seinem Korb gelandet ist, sollte vorbeischauen.
In allen Räumen der Städtischen Museen Freiburg gilt die 3GRegel. Besucherinnen und Besucher benötigen einen Impf- oder
Genesenennachweis bzw. einen Nachweis über einen negativen
Corona-Test. Ein Schnelltest darf maximal 24 Stunden alt sein, ein
PCR-Test maximal 48 Stunden. Schülerinnen und Schüler, Kinder
unter sechs Jahren und Kinder, die noch nicht eingeschult sind,
gelten als getestet.

Anzeigen
Anzeigen