20.02.2019 11:33

Trauer um Ingrid Baas

(Freiburg) Die Stadt trauert um die am vergangenen Samstag verstorbene Altstadträtin Ingrid Baas.

Ingrid Baas wurde 1931 in Vlotho/ Weser geboren, machte 1950 in Heidelberg Abitur und lebte seit 1958 in Freiburg. Sie rückte 1984 auf der Liste der Freien Wähler in den Gemeinderat ein, wurde dreimal wieder gewählt und schied 2004 aus dem Gemeinderat aus. Mitglied des Ortschaftsrates in Lehen war sie insgesamt 38 Jahre (von 1971 bis 2009). In den zwei Jahrzehnten als Stadträtin hat Ingrid Baas ihre Fraktion in zahlreichen Gremien vertreten. Die dreifache Mutter hatte sich vor allem auf dem Gebiet der Sozial- und Jugendpolitik sowie der Kultur- und Schulpolitik engagiert. Drei Jahre lang war sie zudem Vorsitzende des Gesamtelternbeirats der Freiburger Schulen.

Auch im Ortschaftrat in Lehen hat Ingrid Baas unzählige Initiativen vor allem für Kinder, Jugend und Familie ergriffen. Mit viel Schwung und Idealismus rief sie mit ihrem Mann in Lehen den Freizeitsportverein ins Leben, den sie viele Jahre leitete.

Oberbürgermeister Martin Horn würdigte deshalb das Engagement von Ingrid Baas für Freiburg: „Ihr Eintreten für Kinder, Jugend und Familie brachte der engagierten Lehenerin vielfältige Sympathien und hohe Wertschätzung ein. Dadurch verdiente sie in hohem Maß die Anerkennung der Stadt Freiburg und darüber hinaus: 1988 bekam sie für ihre Arbeit beim Deutschen Familienverband und für ihr Engagement für sozial benachteiligte und kinderreiche Familien das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Anzeigen
Anzeigen