21.12.2020 11:09

Weihnachten im Internet

Weihnachten verbindet – unter diesem Motto bietet die Erzdiözese Freiburg vielfältige Möglichkeiten an, damit das ...

Weihnachten verbindet – unter diesem Motto bietet die Erzdiözese Freiburg vielfältige Möglichkeiten an, damit das Weihnachtsfest in der Pandemie-Zeit sicher zuhause gefeiert werden kann: Zu Heiligabend (24.12.) überträgt die Erzdiözese um 16 Uhr eine diözesanweite Krippenfeier im Livestream. Gesendet wird die Wortgottesfeier aus der Jugendkirche Samuel in Mannheim: In das Krippenspiel eingebaut sind Einspielungen mit den Fidelisknaben Hohenzollern aus der Kirche St. Johann in Sigmaringen sowie musikalische Beiträge des Jugendchores St. Oswald aus Buchen. „Diese Nacht will uns und die ganze Welt vereinen in der Hoffnung auf Frieden und Versöhnung, im gemeinsamen Gebet und im Hören auf die Botschaft des Engels: ‚Fürchtet Euch nicht!‘ “, betont Erzbischof Stephan Burger in seiner Begrüßung zum Krippenspiel.



Die Erzdiözese überträgt die Wortgottesfeier auf ihrem YouTube-Kanal, auf www.ebfr.de/livestream sowie direkt auf der Seite www.ebfr.de/krippenfeier. Außerdem bleibt das Krippenspiel auch danach zum Anschauen und Mitfeiern online – damit möglichst viele Menschen sicher und flexibel das Weihnachtsfest begehen können.



Ein besonderer Chor wird die Weihnachtsbotschaft ebenfalls zuhause zum Klingen bringen. Mit dem Aufruf zu einem großen gemeinsamen Mitsingprojekt zum Weihnachtslied „O du fröhliche“ wurde im Vorfeld eine Video-Collage erstellt, die an Heiligabend in der Online-Familienkrippenfeier und auf der Seite www.ebfr.de/krippenfeier veröffentlicht wird.



Plattform informiert und bietet Anregungen zum Weihnachtsfest



Neben diesen beiden besonderen Projekten gibt es zahlreiche weitere Impulse, Ideen und Informationen auf der Plattform des Erzbistums www.ebfr.de/weihnachten2020. Unter dem Motto „Weihnachten verbindet“ sind dort zahlreiche Möglichkeiten, wie man Weihnachten in Corona-Zeiten sicher feiern kann, dargestellt. Dort richtet sich beispielsweise das Angebot einer „Familienhauskirche“ insbesondere an Menschen, die unabhängig von der Uhrzeit und digital einen Web-Gottesdienst zuhause feiern wollen.



Außerdem werden auch die Christmette (24.12., 22 Uhr) sowie die Weihnachtsmesse (25.12., 10 Uhr) aus dem Freiburger Münster auf dem YouTube-Kanal der Erzdiözese sowie auf www.ebfr.de/livestream übertragen.



Gottesdienstbesucher wird empfohlen sich vorab in der Gemeinde zu informieren



Für Gottesdienste empfiehlt die Erzdiözese Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesuchern weiterhin, sich vor Ort in der jeweiligen Gemeinde zu informieren. Aufgrund der aktuell sehr dynamischen Situation sind die Planungen für Gottesdienste für die Weihnachtstage in den einzelnen Gemeinden teilweise noch nicht abgeschlossen. Sämtliche Aktivitäten im Erzbistum Freiburg werden unter Vorbehalt hinsichtlich aktueller Infektionszahlen und unter Einhaltung der momentan geltenden Regelungen aus der Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg und der Erzdiözese Freiburg konzipiert. Alle aktuellen Informationen zum kirchlichen Leben in Pandemie-Zeiten finden sich unter www.ebfr.de/corona.



Weihnachtskollekte auch online möglich



Erzbischof Stephan Burger bittet – gemeinsam mit den Bischöfen Deutschlands – um eine großzügige Spende bei der Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember für das katholische Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat. Unter dem Motto „ÜberLeben“ rückt Adveniat die Sorgen und Nöte der armen Landbevölkerung in den Blick. „Selten ist die Weihnachtskollekte von Adveniat so wichtig wie in diesem Jahr,“ heißt es in dem Aufruf der Bischöfe. Mit der Kollekte am Weihnachtsfest könne gerade im Corona-Jahr ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt werden. Die Weihnachtskollekte in allen katholischen Kirchen Deutschlands ist für Adveniat und die Hilfe für die Menschen in Lateinamerika und der Karibik bestimmt.



Spendenkonto bei der Bank im Bistum Essen, IBAN: DE03 3606 0295 0000 0173 45 oder unter www.adveniat.de/spenden.

Anzeigen
Anzeigen