21.05.2021 14:46

Erstmals Pfingstfeuer auf dem Tuniberg

Die Landwirtschaft am Tuniberg bei Freiburg leidet in vielen Bereichen immer noch erheblich an den Folgen der Corona-Pandemie. Ebenso müssen erheblich Frostschäden im Obst- und Weinanbau bilanziert werden. Insgesamt könne man aber wieder optimistischer in die Zukunft blicken.

Erstmals Pfingstfeuer auf dem Tuniberg

Wie jetzt vor Journalisten die Initiative LandWERTschaft Tuniberg berichtete seien die Corona-Auflagen teilweise sehr "bürokratisch" und nur mit erheblichem Aufwand umsetzbar um wieder Kunden empfangen zu können. Dies betreffe insbesondere Betriebe mit Gastronomie oder
Übernachtungsmöglichkeiten, wie Martina Walter und Heiko Walter vom Ferienhof Walter in Freiburg-Opfingen zu berichten wissen. Man habe komplett neue Konzepte entwickeln müssen, erläutert Martina Walter dazu. Familie Walter ist aber dennoch froh wieder für alle Gäste da sein zu
können.
Aber auch die Landwirtschaft leidet, können doch die Produkte derzeit nur nach und nach verkauft werden, weil die Gastronomie noch nicht komplett geöffnet ist. Damit nicht genug, haben die Fröste der vergangenen Wochen dazu geführt, dass es nach Angaben von Günter Linser, Vorstand Tuniberg
Wein e.V., beträchtliche Schäden im Weinbau gibt. "Wir haben in manchen Bereichen sehr beträchtlichen Ausfall", muss er leider bilanzieren.
Erwin Wagner, seit Jahren erfolgreich engagiert mit seinem Maisfeldlabyrinth in Freiburg-Opfingen sieht für sich ebenfalls nicht nur "Sonnenschein am Horizont", weil auch er Einschränkungen für diese
Saison befürchtet um mit der Corona-Verordnung im Juli wieder öffnen zu können.
Einzig Benedikt König, Inhaber der Schwarzwälder Flammkuchen Manufaktur in Freiburg-Opfingen sieht mit seinen knusprigen Produkten keine wesentlichen Einnahmeausfälle beim Verkauf der Flammkuchen. Er begleitet jetzt auch kulinarisch die neue Veranstaltung "Pfingstausflug" von
Tuniberg Wein am Attilafelsen auf Gemarkung Breisach-Niederrimsingen. Dort gibt es am PfingstSonntag und Pfingst-Montag ab 11 Uhr eine Bewirtung "to go" mit den tollen Weinen vom Tuniberg (natürlich auch mit Getränken ohne Alkohol). Für Sonntag ist dort ab 18 Uhr erstmals ein Pfingstfeuer am Tuniberg vorgesehen.

Und damit über Pfingsten ausreichend die Betriebe besucht werden können hat LandWERTschaft Tuniberg eine Übersicht der Corona-Test-Stellen am Tuniberg unter www.landwertschaft-tuniberg.de angelegt. Dort kann mit einem Blick gesehen werden, dass es an allen Pfingst-Tagen
kostenlose Test-Angebote gibt.

Ende August/Anfang September wird in Freiburg-Opfingen eine Neuauflage für den Tag der LandWERTschaft vorbereitet. Entsprechende Abstimmungen mit den beteiligten Betrieben laufen bereits.
So kann man nun am Tuniberg verhalten optimistischer sein, weil bereits die Hofläden in den vergangenen Wochen eine positive Entwicklung genommen haben. Der Sommer könnte also wieder mehr Sonnenschein in die Kassen der Betriebe am Tuniberg bringen.

Unser Bild von Matthias Reinbold zeigt von links nach rechts Günter Linser, Martina Walter, Benedigt König und Erwin Wagner.

Anzeigen
Anzeigen