21.06.2020 17:50

Kein Sieg für SC Damen

(Freiburg) Das Team von Cheftrainer Daniel Kraus unterliegt am 21. Spieltag der FLYERALARM FrauenBundesliga der SGS Essen mit 1:2 (0:1). Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte genügt nicht, um die Partie zu drehen.

Bei bestem Fußballwetter im Möslestadion erwischten die SC-Frauen den besseren Start in die Begegnung. Klara Bühl setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und bediente die in der Mitte lauernde Hasret Kayikci. Diese zögerte mit ihrem Abschluss jedoch einen kurzen Moment zu lange, sodass die Essener Defensivabteilung die Großchance vereiteln konnte (3.).
Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste aus dem Ruhrgebiet besser in Tritt und fanden ihren Rhythmus. Die brandgefährlichen Stürmerinnen der Gäste setzten erste Ausrufezeichen. Auf Zuspiel von Lea Schüller stand urplötzlich Turid Knaak völlig blank vor dem Freiburger Gehäuse. Die überragend reagierende Merle Frohms verhinderte per Fußabwehr die 1:0-Führung der Gäste. In der 24. Spielminute war es dann aber doch soweit: Zunächst konnte die SC-Keeperin nochmals eine dicke Gelegenheit von Lena Oberdorf zunichtemachen und mit den Fingerspitzen zur Ecke klären, gegen den Kopfball von Irini Ioannidou nach Hereingabe von Manjou Wilde war sie jedoch machtlos und es stand 0:1 aus Freiburger Sicht (24.).
Essen hätte in dieser Phase der Partie schon eine Vorentscheidung herbeiführen können. Jacqueline Klasen, Lea Schüller und Turid Knaak gingen jedoch recht sorglos mit besten Torgelegenheiten um. So ging es mit der 1:0-Führung für die SGS in die Kabinen.
Der Sport-Club kam hellwach aus der Halbzeitpause und zeigte fortan ein anderes Gesicht. Diese Leistungssteigerung sollte bereits nach kurzer Zeit belohnt werden. Nach einem Eckball von Klara Bühl gewann Greta Stegemann ein entscheidendes Kopfballduell und verlängerte den Ball zu Janina Minge. Diese ließ sich nicht zweimal bitten und wuchtete das Spielgerät zum 1:1-Ausgleich in die Essener Maschen (47.).

2

Beflügelt durch diesen Ausgleichtreffer war das Team von SC-Coach Daniel Kraus nun wesentlich griffiger und gewann zusehends mehr Zweikämpfe. Der Sport-Club setzte vermehrt auch fußballerische Akzente und der Ball lief gut. Schnell vorgetragene Umschaltsituationen wurden jedoch nicht in Zählbares umgemünzt und Essen kam 15 Minuten vor Ende wieder zurück in die Partie. Nach einem gut vorgetragenen Konter war es Lena Oberdorf, die sich durch eine sehenswerte Einzelaktion viel Platz im SC-Strafraum verschaffte und auf 2:1 für die SGS Essen stellte (76.).
Die SC-Frauen versuchten in der Schlussphase der Begegnung alles, um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Standardsituation hob Hasret Kayikci den Ball gefühlvoll in den Strafraum der Gäste. Virginia Kirchberger ging volles Risiko, nahm den Ball direkt aus der Luft, aber das Leder strich haarscharf über die Querlatte (82.). Schlussendlich blieb es beim knappen 2:1-Auswärtserfolg der SGS, die sich hierdurch auf den vierten Tabellenrang verbessert. Der Sport-Club steht mit 28 Punkten auf dem siebten Platz und bestreitet sein letztes Spiel der Saison beim 1. FFC Frankfurt (Sonntag, 28. Juni, 14 Uhr).

Stimmen zum Spiel:
Daniel Kraus: „Alles in allem geht der Sieg der SGS Essen in Ordnung. Es hätte sicher gutgetan, wenn wir nach drei Minuten in Führung gehen. Da müssen wir einfach noch cleverer werden. Wir sind dann gut und mit viel Mut in die zweite Halbzeit gekommen, haben aber zu selten Lösungen gegen die kompakt stehenden Essener gefunden. Hätten wir unsere Kontersituationen besser ausgespielt, dann hätten auch wir noch den ein oder anderen Treffer erzielen können.“

Stenogramm:
SC Freiburg: Frohms (TW), Knaak, Minge, Kayikci, Starke (73. Mégroz), Sanders (46. Hegenauer), Stegemann, Bühl (86. Wittje), Müller, Kirchberger, Vojteková (73. Karl)
Ersatzbank: Nuding (ETW), Büchele, Schiewe
Trainer: Daniel Kraus
SGS Essen: Johannes (TW), Schüller (82. Nesse), Wilde (62. Senß), Ioannidou (73. Anyomi), Petzelberger, Klasen, Ostermeier, Oberdorf (83. Feldkamp), Brüggemann, Hegering, Knaak
Ersatzbank: Sindermann (ETW), Dzaltur, Lange
Trainer: Markus Högner

Tor(e): 0:1 Ioannidou (24.), 1:1 Minge (47.), 1:2 Oberdorf (76.)
Gelbe Karten: Vojteková, Kayikci, Hegering

Rote Karten:
Schiedsrichterin: Dr. Riem Hussein
Zuschauer: Spiel fand ohne Stadionbesucher statt

Anzeigen
Anzeigen