22.06.2019 12:28

Katholischer Deutscher Frauenbund feiert Jubiläumsgottesdienst

(Freiburg) Vor 100 Jahren wurde der Diözesanverband Freiburg des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) gegründet. Aus diesem Anlass ...

Vor 100 Jahren wurde der Diözesanverband Freiburg des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) gegründet. Aus diesem Anlass feierte der KDFB Freiburg am Samstag (22.06.) seinen Jubiläumsgottesdienst in der Freiburger Seminarkirche mit dem emeritierten Weihbischof Bernd Uhl. „100 Jahre sind ein Wort!“, so Weihbischof em. Uhl in seiner Predigt, „sie nötigen Respekt ab. Sie sind Anlass zum Staunen, denn manche Verbände erleben ihren 100. Geburtstag nicht. Der KDFB hat es geschafft.“
Der KDFB habe Aufmerksamkeit erregt, als am 17. Mai Vertreterinnen des Verbandes mit dem „Engel der Kulturen“ durch Freiburg zogen und bei einem der Stationswege auf ein zentrales Anliegen unserer Zeit hinwiesen: Frieden und Versöhnung zwischen Religionen und Kulturen. Das, so Uhl, sei ein Schwerpunkt des Jubiläums und des Verbandes.
Jedem Verband, so der Weihbischof weiter, wünsche er aktive Mitglieder. Skeptisch sei er aber denjenigen gegenüber, die nur noch ihren Verband, ihren Verein, ihre Partei, ihre Bewegung kennen: „Das Evangelium möchte uns sagen, dass wir ruhig einiges Gott überlassen dürfen. Er ist auch noch da. Wir sind nicht Herren der Welt. Wir sollen aktiv sein, dürfen aber auch auf die Kraft Gottes vertrauen.“
Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Ensemble „Conissimo“ aus Bombach (Kenzingen) und dem Chor „Capella Nova“ aus Opfingen. Beim anschließenden „Fest der Begegnung“ im benachbarten Collegium Borromaeum wurden, begleitet durch ein Frauen-Saxophon-Ensemble, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Diözesanverbandes thematisiert.

Anzeigen
Anzeigen