23.02.2021 13:25

Das Rote Kreuz testet

Das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Freiburg e.V., unterstützt die Bekämpfung der Corona-Pandemie in der Stadt Freiburg und im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald seit über einem Jahr und bietet vielseitige Unterstützung für die Bevölkerung an.

Aktuell werden Schulungen zur Anwendung der Antigen-Schnelltests durchgeführt und Mobile-Testteams zur Verfügung gestellt, um die Umsetzung der Teststrategie in der Stadt Freiburg und im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald zu unterstützen. Auch Freiwillige, die sich über das Portal der Arbeitsagentur melden, können sich beim DRK Kreisverband Freiburg schulen lassen.

Die Schulungen des DRK Kreisverbandes Freiburg beruhen auf einem bundeseinheitlichen Konzept des DRK. Ein e-learning-Modul mit Erklärfilmen und eine ca. einstündige praktische Schulung unter Mitwirkung der Ärzteschaft befähigen die Teilnehmenden, Antigentests selbst z.B. bei Kolleginnen und Kollegen in den Kindertagesstätten oder in den Schulen vornehmen.

Insgesamt konnten bislang 44 Schulungen ausgeführt werden. 211 Mitarbeitende aus über 100 Kindertagesstätten in Freiburg haben daran teilgenommen. In dieser Woche werden am Donnerstag und Freitag 13 Schulungen für Lehrerinnen und Lehrer aus Freiburger Schulen angeboten. Auch für die Freiwilligen, die sich derzeit über die Arbeitsagentur melden können, werden solche Schulungen angeboten.

Der DRK Kreisverband Freiburg bietet seinerseits durch die Bereitstellung von Mobilen-Testteams Unterstützung für die Durchführung der Antigen-Schnelltests für Pflegeheime, Kitas und Schulen an. Auch Betriebe und Unternehmen werden hierbei auf Anfrage vom DRK unterstützt. Bislang wurden durch den DRK Kreisverband Freiburg in einem Betrieb und acht Pflegeheimen zwischen 1-7-mal pro Woche Schnelltests durchgeführt.



„Testen und Impfen sind im Moment die wichtigsten Hebel, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen“, sagt DRK-Vorstand Jochen Hilpert. „Deshalb mobilisieren wir alle Kräfte, um die Stadt Freiburg und den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald zu unterstützen, die ihr Vertrauen in das Rote Kreuz als Hilfsgesellschaft setzen“. Vorstand Hilpert dankte auch den ehrenamtlichen Führungskräften und Mitarbeitenden im DRK Kreisverband Freiburg und den 36 Ortsvereinen für das unermüdliche und professionelle Engagement in der Corona-Krise.



Seit Januar 2021 organisiert der DRK Kreisverband Freiburg in Zusammenarbeit mit dem DRK Kreisverband Müllheim das Kreisimpfzentrum in Müllheim. Weiterhin unterstützt der Kreisverband das Zentrale Impfzentrum in Freiburg mit der Durchführung des Sanitätsdienstes, sowie beim Einsatz der Mobilen Impfteams in Pflegeheimen im gesamten Einzugsgebiet.

„Wir freuen uns sehr über die überwältigende Resonanz auf unseren Helferaufruf für die Impfzentren. Über 1.000 Personen haben sich innerhalb von 10 Tagen im Januar für eine Mitarbeit beworben auf unserem eigens hierfür eingerichteten Internetportal“, so Vorstand Jochen Hilpert. „Diese Helferinnen und Helfer werden in den kommenden Monaten des „Impfmarathons“ dringend gebraucht werden und wir sind sehr dankbar für dieses Zeichen der Solidarität und für die große Bereitschaft zum Engagement.“



Gemeinsam mit den 36 DRK-Ortsvereinen gibt es flankierend folgende weitere Hilfen in der Corona-Pandemie:



Impfpaten, die unterstützen Impftermine zu organisieren
Fahrdienste zu Impfzentren, für mobilitätseingeschränkte Personen
Corona-Hotline/ Krisentelefon für Kinder, Jugendliche und Familien, erreichbar von montags bis freitags von
9 bis 13 Uhr unter der Rufnummer 0761 21 41 76 72
Einkaufshilfen und Versorgungsdienste für hilfsbedürftige Menschen, die sich in Quarantäne befinden. Der Dienst ist erreichbar von Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr unter der Rufnummer 0761 8850 8850 und unter versorgungsdienst@drk-freiburg.de

Infobox Testungen:

Anfragen für Schulungen und für den Einsatz des DRK-Test-Teams können gerichtet werden an:

Michael Schrödel

testung@drk-freiburg.de

Telefon: 0761 88508 644

Anzeigen
Anzeigen