25.10.2021 09:41

Neue Kommission zur Aufarbeitung von Missbrauch in der Erzdiözese errichtet

(Freiburg) Erzbischof Stephan Burger hat die Mitglieder der neuen Kommission zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs gemäß der ...

Erzbischof Stephan Burger hat die Mitglieder der neuen Kommission zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs gemäß der Gemeinsamen Erklärung des Unabhängig Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) und der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) berufen.

Die neue Kommission wird an die Arbeit der bisherigen Kommission „Macht und Missbrauch“ anknüpfen und auf den drei Säulen „Unabhängigkeit“, „Transparenz“ und „Betroffenenbeteiligung“ aufbauen. Die inhaltliche Arbeit der Kommission wird unmittelbar anlaufen.



Der Erzbischof bedankte sich bei allen Mitgliedern der Vorgängerkommission „Macht und Missbrauch“ für die engagierte Arbeit der letzten drei Jahre. Zugleich begrüßte er, dass die Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der Erzdiözese Freiburg nun nach den Richtlinien der Gemeinsamen Erklärung von UBSKM und DBK verläuft. Entsprechend begrüßte er die neuen Mitglieder der Kommission. Gleichzeitig betonte Erzbischof Stephan Burger, dass auch ohne seinen Vorsitz in der Kommission die Aufarbeitung in der Erzdiözese höchste Priorität haben werde und die neuen Mitglieder auf seine volle Unterstützung bauen könnten.



Gemäß der „Gemeinsamen Erklärung über verbindliche Kriterien und Standards für eine

unabhängige Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche in Deutschland" des UBSKM und der DBK haben sich alle deutschen Bistümer zur Errichtung entsprechender Kommissionen verpflichtet. Ebenso ist vorgegeben, dass prozentual mehr externe Experten Mitglieder in der Kommission sein müssen und Betroffene als Mitglieder beteiligt werden sollen.



Der neuen Kommission gehören an:



Extern:

Jörg Faulmann, Medienkaufmann und Kanzleimitarbeiter (Freiburg)

Gisela Hogeback, Psychotherapeutin und Supervisorin (Freiburg)

Prof. Matthias Jestaedt, Rechtswissenschaftler (Freiburg)

Prof. Michael Kölch, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (Rostock)

Elisabeth Lammert, Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie (Baden-Baden)

Julia Sander, Pädagogin (Freiburg)

Prof. Magnus Striet, Theologe (Freiburg)

Sabine Vollmer, Kommunikationsberaterin (Freiburg)



Intern:

Christoph Schmider, Erzbischöflicher Oberarchivdirektor

Felizia Merten, Persönliche Referentin des Erzbischofs



Ständige Gäste:

Prof. Helmut Kury, Externer Missbrauchsbeauftragter (Freiburg)

Sybille Kuthe, Externe Missbrauchsbeauftragte (Freiburg)

Angelika Musella, Externe Missbrauchsbeauftragte (Freiburg)

Silke Wissert, Präventionsbeauftragte (Freiburg)



Die von der Kommission „Macht und Missbrauch“ eingesetzte Arbeitsgruppe „Machtstrukturen und Aktenanalyse“ wird ihren Auftrag und ihre Arbeit bis zur Übergabe des Abschlussberichtes an die neu errichtete Kommission und an den Erzbischof weiterführen. Diese Übergabe wird für Frühling 2022 erwartet. Über Form und Zeitpunkt der Veröffentlichung wird die neue Kommission sich mit dem Erzbischof vereinbaren.

Anzeigen
Anzeigen