28.06.2021 15:10

400.000 Impfungen ausgeführt

(Freiburg) Insgesamt rund 400.000 durchgeführte Impfungen – das ist die erfolgreiche Zwischenbilanz, die das Zentrale Impfzentrum Freiiurg (ZIZ) nach genau sechsmonatiger Betriebszeit verbuchen kann.

Am 27. Dezember 2020 hatte das ZIZ zum ersten Mal
seine Pforten in den Hallen der Messe Freiburg geöffnet. Seitdem haben rund 235.000 Personen ihre Erstimpfung und rund
165.000 Personen ihre Zweitimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Ungefähr 350.000 Impfungen erfolgten dabei in der
Messe Freiburg und 50.000 durch die Mobilen Impfteams. Aktuell werden derzeit durchschnittlich bis zu 3500 Impfungen durchgeführt, davon 80 Prozent Zweitimpfungen. Bei den Erstimpfungen liegt Freiburg im landesweiten Vergleich des Ministeriums
für Soziales, Gesundheit und Integration mit einem Anteil von
56,2 Prozent direkt hinter Baden-Baden (56,8 Prozent) und vor
den Landkreisen Emmendingen (56,0 Prozent) und Breisgau-Hochschwarzwald (54,1 Prozent). Bezüglich des Anteils an Vollimmunisierungen liegen Emmendingen (38,3 Prozent) und Freiburg (38,1 Prozent) ganz vorn, gefolgt von Baden-Baden (36,8
Prozent) und Breisgau-Hochschwarzwald (36,7 Prozent). Das
ZIZ wird noch bis Mitte August geöffnet haben, eine Verlängerung bis Mitte September ist allerdings nicht ausgeschlossen.
„In den letzten Wochen konnte das Tempo beim Impfen noch
einmal deutlich gesteigert werden“, sagt Oberbürgermeister Martin Horn. „Das zeigt Wirkung: Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis
Freiburg liegt durch die täglich steigende Zahl an geimpften Personen erstmals seit dem 30. August 2020 deutlich unter 10. Mittlerweile sind 38,1 Prozent der hier lebenden Menschen vollständig immunisiert. Einen herzlichen Dank an die Akteurinnen und Akteure, die seit über sechs Monaten unter Hochdruck hervorragend koordiniert und engagiert arbeiten sowie an alle Freiburgerinnen und Freiburger, die durch ihr rücksichtsvolles Verhalten ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten!“
Prof. Frederik Wenz, Leitender Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums, ergänzt: „Als eines von neun zentralen Impfzentren in Baden-Württemberg hat
sich das Zentrale Impfzentrum Freiburg von Beginn an als wesentlicher Baustein der Impfstrategie bewiesen. Auch für die
kommenden zwei Monate ist das ZIZ sehr gut aufgestellt. Es
wäre grundsätzlich sogar möglich, die Anzahl der Impfungen zu
steigern und bis zu 5500 Impfungen täglich durchzuführen – dies
würde allerdings eine ausreichende Menge an Impfstoff voraussetzen.“
Betreut und koordiniert wird das ZIZ von der Freiburg Wirtschaft
Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM). Ihr zur Seite stehen das Universitätsklinikum und die Stadt Freiburg. Das Universitätsklinikum und die Kassenärztliche Vereinigung stellen die
medizinische Versorgung sowie das medizinische Personal be
reit. Die Kosten der Impfzentren trägt das Land Baden-Württemberg.

Anzeigen
Anzeigen