28.11.2018 13:11

Psychisch auffällige Person verletzt einen Polizeibeamten und leistet Widerstand

(Freiburg) Am Dienstag, den 27.11.2018, gegen 22:00 Uhr, kam es in Freiburg-Herdern, durch eine 24-jährige psychisch auffällige Person zu ...

Am Dienstag, den 27.11.2018, gegen 22:00 Uhr, kam
es in Freiburg-Herdern, durch eine 24-jährige psychisch auffällige
Person zu einer Widerstandshandlung gegenüber Polizeibeamten,
wodurch ein Polizist verletzt wurde. Die Person, welche zuvor in
einer psychiatrischen Ambulanz in Freiburg vorgestellt wurde, sollte
im weiteren Verlauf in eine spezielle Einrichtung stationär
aufgenommen werden. Aufgrund eines zuvor angerauchten Joints sollte
die Person durchsucht werden. Plötzlich schlug die psychisch
auffällige Person mit einem gezielten Faustschlag in Richtung eines
Polizeibeamten und verletzte diesen am Auge. Es folgten weitere
Faustschläge und Tritte wodurch glücklicherweise niemand mehr
verletzt wurde. Während der Fixierung leistete sie erheblichen
Widerstand, stieß immer wieder Beleidigungen und Bedrohungen
gegenüber den Polizeibeamten aus. Der verletzte Polizeibeamte musste
ambulant behandelt werden. Es trat eine Dienstunfähigkeit ein. Nach
einer stationären Aufnahme in einer psychischen Einrichtung wird sich
die Person wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte,
Bedrohung, Beleidigung und wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln
verantworten müssen.

Anzeigen
Anzeigen