29.08.2019 08:42

Teure Kontrolle

(Freiburg) Beamte der Verkehrspolizeidirektion Freiburg richteten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (29.08.2019) eine ...

Beamte der Verkehrspolizeidirektion Freiburg
richteten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (29.08.2019) eine
Kontrollstelle auf der B31 in Fahrtrichtung Westen ein.

Hierbei wurde ein in Rumänien zugelassener, 14 Jahre alter
rumänischer Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den
Beamten fiel zunächst auf, dass der neunsitzige Kleintransporter mit
elf rumänischen Staatsbürgern besetzt war. Diese waren als
Saisonarbeiter auf dem Weg von Rumänien nach Spanien. Unter den
Mitfahrern waren ein einjähriges Kind und ein vierjähriges Kind, die
zwischen den Sitzreihen ohne jede Sicherung befördert wurden.
Sämtliche Mitfahrer hatten ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt und
wurden mit je 30 Euro verwarnt. Die Beamten stellten zudem am
Kleintransporter mehrere technische Mängel fest. So wurden dem
36-jährigen Fahrer im Zentralinstrument mehrere Störungen
signalisiert. Den Beamten fielen zudem stark eingelaufene
Bremsscheiben an der Hinterachse auf. Darüber hinaus wurde im
Fahrversuch festgestellt, dass die Feststellbremse wirkungslos ist.
Noch am Vormittag werden die Beamten telefonische Rücksprache mit der
örtlichen Zulassungsstelle halten, die - nach Begutachtung durch
einen Prüfingenieur - den Betrieb des Fahrzeugs untersagen wird.
Ferner lag gegen einen 23-jähriger Mitfahrer eine Fahndungsnotierung
aus Frankreich vor. Zwei der elf Personen haben ihre Weiterfahrt
anderweitig organisiert. Der Fahrer hinterlegte eine empfindliche
Kaution und hat die Kosten für die Begutachtung zu begleichen.
Darüber hinaus hat er die Kosten für die Instandsetzungsarbeiten zu
tragen, sollte er den Kleintransporter nicht außer Landes
transportieren.

Anzeigen
Anzeigen