30.04.2021 10:17

Keine Fachmesse der Bürsten- und Pinselindustrie

(Freiburg) Die vom 4. bis 6. Mai 2022 geplante Fachmesse „Interbrush“, die von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) in den Hallen der Messe Freiburg veranstaltet wird, kann nicht stattfinden.

Die hochgradig international ausgerichtete Fachmesse der Bürsten- und Pinselindustrie öffnet regulärim vierjährigen Turnus ihrePforten fürrund 7.000 Besucher_innenaus über 90 Ländern. Im März 2020 informierte die FWTM bereits über die Verschiebung der ursprünglich für Mai 2020 geplanten internationalen Leitmesse in das Jahr 2022. Grund war die zu diesem Zeitpunkt sowohl weltweit als auch in Europa zunehmende Fallzahl von COVID-19-Infizierten. In den letzten Wochen hat die FWTM zahlreiche Gespräche mit Aussteller_innen, Besucher_innen sowie Vertreter_innen der American Brush Manufacturers Association (ABMA), des Verbands der Deutschen Pinsel- und Bürstenhersteller e.V. und der European Brushware Federation (FEIBP) über die Planungen der Interbrush 2022 geführt. Üblicherweise erfolgen die Planungen sehr frühzeitig, da insbesondere die ausstellenden Maschinenhersteller eine Vorlaufzeit on12 bis 14 Monaten benötigen. Aus Sicht der Mitwirkenden besteht eine große Ungewissheit, ob die Besucher_innen der Interbrush im Mai 2022 die Möglichkeit haben werden, ohne Corona-bedingte Restriktionen nach Deutschland zu reisen oder die dann geltenden Reisemöglichkeiten wahrnehmen werden. Die Durchführung der Interbrush erfordert zwingend eine Planungssicherheit für alle Beteiligten. Diese Planungssicherheit besteht aktuell nicht. Weiterhin kann nicht garantiert werden, dass in absehbarer Zeit verlässliche Planungen möglich sein werden und zugleich eine ausreichende Vorlaufzeit zur Organisation der Interbrushgegeben ist. „Unsere Hoffnung ist groß, dass wir Ende 2021 weltweit eine gewisse Normalität verspüren können. Das ist aber leider nicht hundertprozentig sicher. Mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit gilt es in der aktuellen Situation zu verhindern, dass Veranstalter und Aussteller Investitionen vergebens tätigen. Daher haben wir gemeinsam entschieden, die Interbrush im kommenden Jahr abzusagen“, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki. „Es ist sehr bedauerlich, dass wir aufgrund der Coronapandemie zu einer weiteren Verschiebung gezwungen sind. Im Sinne derGesundheit aller Aussteller_innen, Besucher_innen sowie Mitarbeitenden ist es aber die einzig richtige Entscheidung.“ In enger Abstimmung mit den internationalen Fachverbänden der Branche sowie den führenden Aussteller_innen wird die nächste Interbrush planmäßig wieder im Jahr 2024 veranstaltet. Für die Durchführung der Fachmesse ist derZeitraum vom 24. bis 26. Mai 2024 vorgesehen.

Anzeigen
Anzeigen