30.06.2020 18:08

Stadtjubiläum geht in Verlängerung

(Freiburg) Heute nachmittag hat der Gemeinderat mit großer Mehrheit der Verlängerung des Stadtjubiläums bis Juli 2021 zugestimmt. Damit kann das Programm, das im März aufgrund der Corona-Krise unterbrochen werden musste, im September wieder starten. Im Herbst sollen dann zunächst die Veranstaltungen mit geringem Zuschaueraufkommen stattfinden. Die Großveranstaltungen, wie das MünsterMapping oder die Münsterplatzkonzerte, sollen wegen des Abstandsgebotes in der ersten Hälfte des nächsten Jahres nachgeholt werden.

Oberbürgermeister Martin Horn freut sich über den positiven
Gemeinderatsbeschluss: „Das ist eine gute Nachricht für alle
Freiburgerinnen und Freiburger, die sich mit tollen Ideen für
unseren Stadtgeburtstag engagiert haben. Die
Stadtgesellschaft hat in der Krise mit zahlreichen
Hilfsangeboten echten Zusammenhalt und große Solidarität
bewiesen. Und im Herbst wollen wir endlich wieder
miteinander feiern, uns an die 900-jährige Geschichte unserer
Stadt erinnern und die kulturelle Vielfalt Freiburgs genießen.“
Mit der Eröffnung der Ausstellung „freiburg.archäologie. –
900 Jahre Leben in der Stadt.“ fiel am 23. November 2019 der
Startschuss zum Jubiläumsprogramm. Zu diesem Zeitpunkt
umfasste das Programm 187 Projekte, die die Projektgruppe aus über 500 Anträgen ausgewählt und mehrheitlich finanziell
gefördert hatte. Aktuell ist das Programm mit Hilfe zusätzlicher
Mittel, wie Umschichtungen, Sponsoring und einer
Spendenaktion auf 280 Projekte angewachsen und umfasst
Angebote aus allen Bereichen und für alle Altersgruppen.
Nach Ausbruch der Corona-Krise wurde mit sämtlichen
Projektverantwortlichen, deren Programme nicht mehr
stattfinden konnten, besprochen, ob eine Verschiebung
möglich ist. Der überwiegende Teil der Veranstalter sagte zu
und bemüht sich nun um einen Alternativtermin. Dies zeigt,
wie groß der Wunsch aller Beteiligten nach einer Fortführung
des Jubiläumsprogramms war.

Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach: „Zahlreiche
Vereine, Kultureinrichtungen, Initiativen, Künstlerinnen und
Künstler haben viel Zeit, Energie und auch Geld in die
Planung und Verwirklichung ihrer Projektidee gesteckt. Es ist
eine gute Nachricht, dass sie durch die zeitliche Verlängerung
des Jubiläums, diese Projekte auch werden zeigen können.
Zudem sind die Kulturschaffenden insgesamt die
Leidtragenden der Krise, da Veranstaltungen so lange
untersagt waren und teilweise noch sind. Ihnen gilt unsere
Solidarität. Sie haben nun Gelegenheit, ihre Werke der
Öffentlichkeit zu einem späteren Zeitpunkt zu präsentieren.“
Die weitere Planung sieht vor, Mitte September mit dem
Veranstaltungsprogramm zu beginnen. Alle Angebote werden
sich selbstverständlich an den geltenden Sicherheitsauflagen
orientieren. Daher sollen Großveranstaltungen, bei denen
mehrere Tausend Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet
werden, erst im kommenden Jahr stattfinden. Die
ausgefallenen Programme sollen ab Herbst sukzessive
nachgeholt werden. Das Jubiläumsjahr 2020/21 soll dann im
Juli 2021mit dem Mittsommernachtstisch und einer Festwoche
seinen glanzvollen Abschluss finden.

Weitere Infos zum Stadtjubiläum:
www.2020.freiburg.de.
facebook.com/2020.freiburg
instagram.com/2020_freiburg
Der Jubiläumscontainer auf dem Platz der Alten Synagoge
ist ab 6. Juli wieder von Montag bis Freitag, 12 bis 14 Uhr,
geöffnet!

Anzeigen
Anzeigen