04.06.2019 20:06

Theaterworkshop für junge Frauen zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“

(Lahr) Am Samstag, 6. Juli, findet im Schlachthof ein Theaterworkshop für junge Frauen zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ statt.

Vor einhundert Jahren haben Frauen mit der Erlangung des aktiven und passiven Wahlrechts Geschichte geschrieben. Den mutigen Frauen von damals und ihrem Kampf für Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern haben wir viel zu verdanken. Trotzdem sind wir auch heute noch weit von einer tatsächlichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern entfernt: Frauen sind in der Politik und in Führungspositionen unterrepräsentiert, verdienen im Schnitt 20% Prozent weniger und erhalten mehr als 50% weniger eigene Alterssicherungsleistungen – und sie haben ein viel höheres Risiko als Männer, Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt zu werden.

Was junge Frauen von heute über diese Realität denken, wo sie sich in zehn Jahren sehen und was ihre Ziele im Leben sind – diesen Themen widmet sich das Theaterprojekt. „100 Jahre Frauenwahlrecht – welche Rolle willst du auf der großen Bühne des Lebens?“ wird unter der Federführung der Gleichstellungsbeauftragten des Ortenaukreises, Frau Pascale Simon-Studer und in Kooperation mit dem BAAL novo Theater Eurodistrict realisiert.

Im Rahmen des Projekts werden in den fünf großen Kreisstädten des Ortenaukreises kostenlose Theaterworkshops für junge Frauen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren angeboten. In Lahr findet der Workshop am Samstag, 6. Juli 2019, von 11 bis 16 Uhr im Schlachthof Jugend und Kultur statt, Dreyspringstraße 16. Unter Anleitung einer Theaterpädagogin werden die Teilnehmerinnen eigene Theaterszenen über ihre ganz persönlichen Zukunftsvorstellungen entwickeln. Auf der Grundlage von Texten, Bildern, und Videomaterialien setzen sie sich mit der Geschichte und der heutigen Realität von Frauenleben, bestehenden Klischees, Stereotypen und Frauenrollen auseinander. Vor diesem Hintergrund können sie ihr eigenes Leben reflektieren und werden dazu ermutigt, ihre Zukunft aktiv zu gestalten und für ihre Rechte und Interessen zu kämpfen. Ganz nebenbei stärken sie auch ihre Persönlichkeit, arbeiten an ihrer Körpersprache und an ihrer Stimme. Später können interessierte Teilnehmerinnen im Rahmen eines weiteren Workshops und auf der Basis der gewonnenen Erkenntnisse ein Theaterstück mit BAAL novo entwickeln und einstudieren. Dieses wird dann im Spätherbst vor Publikum aufgeführt und zur Diskussion gestellt.

Interessierte können sich bis zum 22. Juni unter gleichstellung@ortenaukreis.de mit Angabe von Vor- und Nachnamen, Alter, Adresse und Telefonnummer für den Workshop anmelden. Für weitere Informationen stehen Frau Simon-Studer (Landratsamt Ortenaukreis, Badstr. 20, 77652 Offenburg; Tel. 0781 / 805 9799; E-Mail: pascale.simon-studer@ortenaukreis.de) oder die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lahr, Frau Charlotte Wolff (Friedrichstr. 7, 77933 Lahr; Tel. 07821 / 327 1144; E-Mail: charlotte.wolff@lahr.de) bereit.

Anzeigen
Anzeigen