06.10.2020 09:35

Ginter erhält Narrenpreis

(Freiburg) Die Breisgauer Narrenzunft (BNZ) verleiht den diesjährigen Freiburger Narrenpreis dem Profifußballer Matthias Ginter und seiner gleichnamigen Stiftung.

Der 26-jährige Nationalspieler und ehemalige SC-Spieler erhält die Auszeichnung im Rahmen des feierlichen Lichtanzünden der BNZ am 11.11., und ist damit Nachfolger vonRegierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch das Motto der kommenden Fasnetsaison verkündet. Bei der Wahl zu Matthias Ginter als Narrenpreisträger war sich die Geschäftsführung der Breisgauer Narrenzunft in diesem Jahr sehr schnell einig. Sein Engagement, gemeinsam mit seiner Frau Christina, im Rahmen der Matthias-Ginter-Stiftung ist ein Vorbild für viele Mitbürger. „Die Matthias-Ginter-Stiftung, aber auch insbesondere Matthias und Christina Ginter als „Freiburger Gesichter“ sind Repräsentanten für gelebte Bodenständigkeit und gesellschaftliches Engagement. Mit deren Unterstützungen und Hilfen erzeugt die Stiftung für benachteiligte Kinder und Jugendliche, ganz oft viel Hoffnung, Mut und wunderbares Kinderlachen, was uns als Narren besonders wichtig ist“, so die Begründung von Uwe Stasch, dem 2. Zunftmeisterder Breisgauer Narrenzunft. „So waren wir auch zuletzt sehr beeindruckt von den Aktionen „Bücher für Kinder“ oder den Ipads für schwerkranke Kinder in der Uniklinik Freiburg– eine tolle Geschichte!“, lobt Uwe Stasch. Mit dem Narrenpreis würdigen die Freiburger Narren seit 1987 Prominente aus Politik, Gesellschaft und Sport. (http://www.breisgauer-narrenzunft.de/die-bnz/narrenpreistraeger/

Die Breisgauer Narrenzunft besteht aus 34 Zünften und zählt ca. 2.000 Mitglieder. Die Veranstaltung wird erstmalig in einem online Format über You-Tube gestreamt. Unter dem Hashtag #fasnetdaheim versucht die BNZ allen Freunden der Fasnet eine Corona-taugliche Alternative zur gewohnten Präsenzveranstaltung zu präsentieren und freut sich über eine rege Teilnahme. „Es ist ein tolles Projekt, viele bekannte Akteure der Freiburger Fasnet werden mit Beiträgen diese Veranstaltung unterstützen. Wir hoffen, dass auch viele Freiburger und alle Freunde der Fasnet live am Bildschirm dabei sein werden –es lohnt sich auf jeden Fall!“, betont Sabine Lerner, Kanzelar und Programmchefin der Breisgauer Narrenzunft.

Anzeigen
Anzeigen