07.06.2019 15:06

Woche der Botanischen Gärten

(Freiburg) Wie kamen Tulpe und Hortensie in die Gärten, Flamingoblume und Usambaraveilchen auf die Fensterbank? Wie wurden Tee und Muskatnuss zu alltäglichen Genussmitteln? Vom 8. bis 16. Juni 2019 widmet sich die Woche der Botanischen Gärten der Jagd nach dem grünen Gold.

Mit Themenführungen und der Ausstellung „Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – unterwegs mit Humboldt & Co.“ beleuchtet der Botanische Garten der Universität Freiburg die Schicksale der Männer und Frauen, die als Pflanzensammlerinnen und -sammler in entlegene Winkel der Erde vordrangen. Dabei setzten sie oft ihre Gesundheit und ihr Leben aufs Spiel: Ihre Geschichten erzählen von haarsträubenden Erlebnissen, moralisch fragwürdigen Methoden und tragischen Schicksalen.
Alexander von Humboldt ist anlässlich seines Jubiläums der Pate der Ausstellung – am 6. Mai 2019 jährte sich sein Geburtstag zum 250. Mal. Obgleich der wissenschaftliche Rahmen seiner Studien ungleich breiter gesteckt war, erforschte und sammelte Humboldt mit seinem Begleiter Aimé Bonpland Pflanzen in sehr großer Zahl. Die Ausstellung beleuchtet auf 15 großformatigen thematischen Tafeln neben den Akteurinnen Akteuren der unterschiedlichen Epochen auch deren Motive für die Pflanzenjagd. Macht, Geld und wissenschaftliche Neugier waren die Haupttriebfedern – und sind es zum Teil noch heute. Monarchen schmückten sich mit exotischen Pflanzen, Kolonialmächte kämpften um Monopole auf profitable Nutzpflanzen, Orchideenjäger suchten die spektakulärsten Arten und Forscherinnen und Forscher die Erkenntnis. In der männlich geprägten Sammler-Szene behaupteten sich auch immer wieder außergewöhnliche Frauen, denen eine eigene Tafel gewidmet ist. Zum vertieften Nachlesen ist im Botanischen Garten der Universität Freiburg eine Broschüre erhältlich, die auf mehr als 80 Seiten die Inhalte der Ausstellung sowie drei zusätzliche Essays zum Thema präsentiert. Die Ausstellung wird vom 08. Juni bis zum 31. August gezeigt.
Am Sonntag, 9. Juni von 13 bis 17 Uhr finden im Botanischen Garten der Universität Freiburg Familienaktionen mit Kaffee- und Kuchenverkauf sowie ein Pflanzenverkauf statt. Kinder können Kresse und Minze pflanzen sowie erforschen, was sich in einer Tast- und Riechstation befindet. Für die Musik sorgt DJ Gunther alias Prof. Dr. Gunther Neuhaus, Vizerektor der Universität Freiburg. Führungen durch die Ausstellung in deutscher Sprache finden am 9. Juni ab 15 Uhr und am 14. Juni ab 17 Uhr statt. Der Treffpunkt zu den Führungen ist jeweils am Eingang der Schaugewächshäuser.

Alle Veranstaltungen werden kostenlos angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ausstellung und Woche der Botanischen Gärten sind eine Initiative des Verbands Botanischer Gärten e.V.

Anzeigen
Anzeigen