08.08.2019 15:05

Festnahme nach tödlichen Schüssen

(Freiburg) Die Sonderkommission "Haid" geht mittlerweile mehr als 150 Spuren nach, um die Hintergründe eines mutmaßlichen Tötungsdelikts ...

Die Sonderkommission "Haid" geht mittlerweile mehr als 150 Spuren
nach, um die Hintergründe eines mutmaßlichen Tötungsdelikts in der
Nacht vom 17. auf 18. Juni 2019 aufzuklären. Die Ermittler
recherchieren u. a. im Umfeld der Betäubungsmittelkriminalität. Die
rechtsmedizinischen Untersuchungen haben bestätigt, dass das
24-jährige Opfer an einer Schussverletzung verstorben ist.

Am 6.8.2019 kam es zur Festnahme eines 39-jährigen deutschen
Staatsangehörigen. Ihm werden nach derzeitigem Ermittlungsstand
Verstöße gegen das Waffengesetz, Geldwäsche und eine Beteiligung am
Tötungsdelikt im Gewerbegebiet Haid vorgeworfen. Die
Staatsanwaltschaft Freiburg beantragte einen Haftbefehl gegen den
dringend Tatverdächtigen. Am 7.8.2019 ordnete der Haftrichter beim
Amtsgericht Freiburg die Untersuchungshaft an.

Art und Umfang der Beteiligung des Festgenommenen an der Tat sind
weiter Gegenstand der Ermittlungen. Mit Rücksicht auf die noch
laufende, umfangreiche Ermittlungsarbeit und um mögliche weitere
Ermittlungen nicht zu gefährden können derzeit keine weiteren Details
über mögliche Tatumstände oder Tatbeteiligte öffentlich gemacht
werden.

Anzeigen
Anzeigen