09.01.2019 11:55

Erzbistum verabschiedet Weihbischof Gerber

(Freiburg) Erzbischof Stephan Burger lädt alle Katholikinnen und Katholiken im Erzbistum Freiburg, Wegbegleiter und alle Interessierten ...

Erzbischof Stephan Burger lädt alle Katholikinnen und Katholiken im Erzbistum Freiburg, Wegbegleiter und alle Interessierten ein, sich am Sonntag, 3. Februar, in Freiburg von Weihbischof Michael Gerber zu verabschieden. Um 16:30 Uhr steht der Weihbischof einer Vesper im Freiburger Münster vor. Anschließend sind alle Gäste zur Begegnung mit dem ernannten Bischof von Fulda ins Collegium Borromaeum eingeladen. Michael Gerber wird am 31. März (Sonntag, 15 Uhr) im Dom zu Fulda in sein neues Amt eingeführt.

Verwurzelt im Erzbistum Freiburg

Michael Gerber wurde 1970 in Oberkirch geboren. Er wuchs in einer katholischen Familie auf und engagierte sich während der Schulzeit aktiv als Ministrant, Gruppenleiter und Pfarrjugendleiter in der kirchlichen Jugendarbeit. Nach dem Abitur studierte er Theologie in Freiburg und in Rom an der Päpstlichen Universität Gregoriana. Er war mehrfach in Südamerika (Chile und Bolivien), spricht Spanisch, Englisch und Italienisch. Nach einem Praxissemester in Bietigheim bei Rastatt (1992/1993) und einem Gemeindejahr in Ettlingen (Pfarrei Herz-Jesu) und in Völkersbach (Pfarrei St. Georg - 1995/1996) erhielt er 1996 die Diakonenweihe. Der damalige Erzbischof Oskar Saier weihte Gerber am 11. Mai 1997 zum Priester. Von 1997-1999 war Gerber Vikar in Malsch bei Ettlingen und dort vor allem in der Jugendarbeit (KJG, Ministranten) aktiv.
Von 1999 bis 2001 kümmerte sich Michael Gerber um die Seelsorge an der Katholischen Hochschulgemeinde Freiburg-Littenweiler und begann eine Dissertation im Bereich Pastoraltheologie – die Promotion zum Doktor der Theologie schloss er im Sommer 2007 erfolgreich („magna cum laude“) ab. Ab 2001 war Gerber als Vorsteher im Freiburger Priesterseminar „Collegium Borromaeum“ tätig: Zunächst für die Studienphase, dann (nach der Zusammenlegung des Theologenkonviktes mit dem Priesterseminar) zuständig für die Pastoralausbildung nach dem Studium und die Berufseinführung der Vikare. 2011 wurde Michael Gerber von Erzbischof Zollitsch zum Regens – dem Leiter des Priesterseminars – ernannt.
2013 wurde Michael Gerber von Papst Franziskus zum Titularbischof von Migirpa und zum Weihbischof in der Erzdiözese Freiburg ernannt und am 8. September 2013 von Erzbischof Robert Zollitsch zum Bischof geweiht. Er ist Bischofsvikar für Gemeinschaften und Personen des geweihten Lebens, Geistliche Gemeinschaften und Bewegungen sowie pastorale Bildung und Beratung.
Seit September 2013 arbeitet Michael Geber in der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste der Bischofskonferenz mit. Außerdem ist er Mitglied der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz. Im Auftrag der beiden Kommissionen ist er Kontaktbischof für die „Arbeitsgemeinschaft Ständiger Diakonat" in der Bundesrepublik Deutschland, die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg und die Pfadfinderinnenschaft St. Georg.

Anzeigen
Anzeigen