09.05.2019 08:04

Hat die Europäische Union eine Zukunft?

(Lahr) Anlässlich der Wahl des Europaparlaments laden die Volkshochschule Lahr, die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der Volkshochschulverband zu einem Vortrag am Mittwoch, 15. Mai, ab 19 Uhr, in das Haus zum Pflug, Kaiserstraße 41, ein. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 26. Mai, ist Wahltag – das ist unübersehbar, denn die Straßen hängen voller Wahlkampfplakate. Dass neben dem Gemeinderat, Kreistag und Ortschaftsräten auch das Europäische Parlament neu gewählt wird, springt bei den Plakaten nicht sehr ins Auge. Der Vortrag vermittelt Hintergründe über die Europäische Union, um klar zu machen, dass sich Wählen lohnt. Die Europäische Union steht immer wieder in der Kritik und europakritische Parteien finden in ganz Europa ihre Wähler. Beklagt werden ein schrittweiser Verlust nationaler Eigenständigkeit und eine zu große Regelungswut der EU-Beamten. Dabei gerät in den Hintergrund, dass erst der europäische Integrationsprozess dem Kontinent nach den beiden Weltkriegen Frieden, Demokratie und Wohlstand gebracht hat. Der Vortrag beleuchtet die Gründungs- und Beitrittsmotive der EU-Mitgliedsländer und untersucht die Frage, wer eigentlich vom Integrationsprozess profitiert und wer wie viel dafür zahlt. Im Anschluss werden verschiedene Szenarien der Weiterentwicklung diskutiert.

Der Politikwissenschaftler Ulrich Eith ist Professor am Seminar für Wissenschaftliche Politik der Universität Freiburg. Außerdem ist er Institutsdirektor des Studienhauses Wiesneck bei Freiburg und Geschäftsführer der Arbeitsgruppe Wahlen Freiburg.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Volkshochschule Lahr, Tel.:
07821 / 918-0, E-Mail: vhslahr@lahr.de oder im Internet unter www.vhs.lahr.de.

Anzeigen
Anzeigen